avatar

Islamisierung als Kampfbegriff

Zur „Pegida“ als Bewegung hat die Bundeskanzlerin in ihrer Neujahrsansprache das Nötige in der angemessenen Kürze gesagt. Interessanter scheinen mir die Reaktionen außerhalb Dresdens und des unmittelbaren ideologischen Einflussbereichs der Pegida. Auf sie, scheint mir, passt das Wort vom „hilflosen Antifaschismus“.

Einige Kommentatoren haben sich einen Spaß daraus gemacht, sich über die in der Tat alberne Verwendung des Begriffs „Abendland“ durch die Pegida-Leute zu mokieren. Andere haben darauf hingewiesen, dass es kaum irgendwo in Deutschland weniger Anzeichen für eine „Islamisierung“ gibt als im Süden Sachsens. (Von den angrenzenden EU-Staaten Tschechien, Slowakei und Polen ganz zu schweigen.)
Diese Kommentatoren – ebenso wie jene Politiker, die meinen, man müsse „die Ängste der Menschen ernst nehmen“ – übersehen, dass die „Islamisierung“ ein Kampfbegriff gegen die Demokratie ist, wie vor 1945 die „Verjudung“.
Das Problem besteht nicht darin, dass – sagen wir – 20.000 Dresdener die Islamisierung Europas für eine Gefahr halten, sondern dass es bis weit in bürgerliche Kreise hinein ein Gefühl gibt, die Leute könnten ein bisschen Recht haben. Das Problem besteht nicht darin, dass einige Tausend Dresdener „Lügenpresse!“ brüllen, weil sich die seriösen Medien der Kampfparole „Islamisierung“ nicht bedienen wollen. Das Problem besteht darin, dass sich die seriösen Medien getroffen fühlen.

Damals „Verjudung“; heute „Islamisierung“
Noch einmal: Die Parole von der „Islamisierung“ ist nicht bloß eine falsche Behauptung, nicht bloß eine Übertreibung. Sie ist der Versuch, die demokratische Ordnung, das „System“, zu delegitimieren, weil sie die „Islamisierung“ nicht stoppt oder sie gar fördert. So wurde die Parole von der „Verjudung“ von den Nazis verwendet. Die Nazis konnten mit dieser Parole aber nur reüssieren, weil viele Leute damals das Gefühl hatten, sie könnten ein bisschen Recht haben.
Wie Philipp Jenninger in seiner Rede zum 50. Jahrestag der Reichskristallnacht (ich weiß, ich weiß; ich verwende den Begriff trotzdem) ausführte: „Und was die Juden anging: Hatten sie sich nicht in der Vergangenheit doch eine Rolle angemaßt – so hieß es damals –, die ihnen nicht zukam? Mussten sie nicht endlich einmal Einschränkungen in Kauf nehmen? Hatten sie es nicht vielleicht sogar verdient, in ihre Schranken gewiesen zu werden? Und vor allem: Entsprach die Propaganda – abgesehen von wilden, nicht ernstzunehmenden Übertreibungen – nicht doch in wesentlichen Punkten eigenen Mutmaßungen und Überzeugungen?“

So war es.
Und so, wie es heute Muslime gibt, die der Mehrheitsgesellschaft bescheinigen, ihre Ängste seien nicht völlig irrational, so hatten damals nicht wenige Juden das Gefühl, es gebe tatsächlich so etwas wie ein „Judenproblem“. Mit etwa zwanzig Jahren dichtete mein Vater folgenden Schüttelreim: „Beim Bach-Konzert im Kassenraum / Siehst du nur Juden, andere Rassen kaum.“ (Damals warf man den Juden vor, sich durch Überassimilation in den Volkskörper hineinzuschleichen und ihre jüdische Herkunft zu verschleiern; heute wirft man den Muslimen vor, sich nicht assimilieren zu wollen. Wie man’s macht, ist’s falsch.)
Ja, sagen die Leute, die meinen, man könnte zugleich Philosemit und Islamhasser sein, aber der Antisemitismus war doch offenkundiger Blödsinn! Die Juden waren doch die unschuldigen Opfer wild gewordener deutscher Kleinbürger; aber die Muslimen sind tatsächlich eine Gefahr. Es gibt ja den islamistischen Terror; einen jüdischen Terror hat es nie gegeben.

Martin Hohmann und die Juden als Tätervolk
Nun, Anfang des 20. Jahrhunderts waren die Antisemiten ebenso fest davon überzeugt, es gebe sehr wohl einen jüdischen Terror. Darauf wies der CDU-Bundestagsabgeordnete Martin Hohmann in seiner Rede zum Nationalfeiertag 2003 hin: „Gibt es auch beim jüdischen Volk, das wir ausschließlich in der Opferrolle wahrnehmen, eine dunkle Seite in der neueren Geschichte oder waren Juden ausschließlich die Opfer, die Leidtragenden?“
Hohmann listet in seiner Rede die vielen Juden (Juden der Rasse, nicht der Religion nach), die an führender Stelle kommunistischer und sozialistischer Parteien in Europa standen und resümiert:
„Wir haben nun gesehen, wie stark und nachhaltig Juden die revolutionäre Bewegung in Russland und mitteleuropäischen Staaten geprägt haben. Das hat auch den amerikanischen Präsidenten Woodrow Wilson 1919 zu der Einschätzung gebracht, die bolschewistische Bewegung sei ‚jüdisch geführt’. Mit einer gewissen Berechtigung könnte man im Hinblick auf die Millionen Toten dieser ersten Revolutionsphase nach der ‚Täterschaft’ der Juden fragen. Juden waren in großer Anzahl sowohl in der Führungsebene als auch bei den Tscheka-Erschießungskommandos aktiv. Daher könnte man Juden mit einiger Berechtigung als ‚Tätervolk’ bezeichnen.“

Der Fairness halber merke ich an, dass Hohmann diese Behauptung zumindest der Form nach gleich wieder zurücknimmt. Die jüdischen Bolschewiken, so Hohmann, „waren nach Herkunft und Erziehung Juden, von ihrer Weltanschauung her aber meist glühende Hasser jeglicher Religion. Ähnliches galt für die Nationalsozialisten. Die meisten von ihnen entstammten einem christlichen Elternhaus. Sie hatten aber ihre Religion abgelegt und waren zu Feinden der christlichen und der jüdischen Religion geworden. Verbindendes Element des Bolschewismus und des Nationalsozialismus war also die religionsfeindliche Ausrichtung und die Gottlosigkeit. Daher sind weder ‚die Deutschen’, noch ‚die Juden’ ein Tätervolk.“
Gewiss freuen sich die Juden, ob religiös oder gottlos, derart vom Verdacht, „Tätervolk“ zu sein, freigesprochen zu werden. Dass Hohmann trotz dieses Schlenkers durchaus das Ressentiment gegen die Juden schüren wollte, geht auch daraus hervor, dass er zu Beginn seiner Rede auf eine Frage verweist, die er als Abgeordneter der – damals Rot-Grünen – Regierung gestellt hat: „Ist die Bundesregierung angesichts der Wirtschaftsentwicklung und des Rückgangs der Steuereinnahmen bereit, ihre Entschädigungszahlungen nach dem Bundesentschädigungsgesetz (also an – vor allem jüdische – Opfer des Nationalsozialismus) der gesunkenen Leistungsfähigkeit des deutschen Staates anzupassen?“

Die Logik des Vorurteils
Ansonsten ist an Hohmanns Ausführungen so viel Verqueres, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll. Damit, dass niemand den Deutschen unterstell, ein „Tätervolk“ zu sein? (Allenfalls spricht man vom Land oder vom Volk der Täter, was etwas anderes ist, nämlich das Land oder das Volk, aus dem die Täter stammten.) Damit, dass der Anteil der Nazis und der Nazi-Wähler an der deutschen Bevölkerung viel höher war als der Anteil der Bolschewisten an der jüdischen? Damit, dass selbstverständlich der christliche Antijudaismus etwas mit dem Antisemitismus der Nazis zu tun hat, ebenso wie der jüdische Messianismus etwas mit der Beteiligung vieler emanzipierter Juden an progressiven – und leider auch an linksradikalen und terroristischen Organisationen zu tun hat? Das trifft nicht das Wesentliche. Das Wesentliche ist die Struktur des Ressentiments: Von wenigen – oder vielen – wird auf die Mehrheit – oder alle – geschlossen. Die meisten Nazis und Kommunisten waren Atheisten; also ist der Atheismus schuld an Nationalsozialismus und Kommunismus, also sind die Atheisten ein Tätervolk: „Die Gottlosen mit ihren gottlosen Ideologien, sie waren das Tätervolk des letzten, blutigen Jahrhunderts.“ So Hohmann. Und nach dieser Logik des Irrsinns wären natürlich auch die Juden und die Deutschen ein Tätervolk.

Eine Schande für Deutschland
Eineinhalbtausend Millionen Muslime gibt es auf der Welt. Ein winziger Bruchteil davon sind Fundamentalisten, und davon ein Winziger Teil Terroristen. In Deutschland leben vielleicht viereinhalb Millionen Muslime, die überwältigende Mehrheit von ihnen gemäßigte türkische und kurdische Sunniten. Aber nach jedem Terroranschlag verlangen die Islamfeinde von „den Muslimen“ eine Distanzierung, als stünden alle Muslime unter Generalverdacht.
Noch vor sechzig, siebzig Jahren gab es so gut wie keine unabhängigen islamischen Staaten, lebten fast alle Muslime in Kolonien, die von christlichen Ländern seit Jahrzehnten, wenn nicht jahrhunderten beherrscht worden waren. Zu Recht hätte man von der „Europäisierung“ oder „Verwestlichung“ der muslimischen Welt reden können. Da muss es einem Moslem schon merkwürdig vorkommen, wenn nun ausgerechnet Europäer die „Islamisierung“ ihres Kontinents an die Wand malen – nachdem sie selbst die Muslime als billige Arbeiter ins Land geholt haben.
Noch in den letzten 20 Jahren haben die Russen in Afghanistan und Tschetschenien, die Serben in Bosnien und im Kosovo genozidale Operationen gegen Muslime durchgeführt; die Chinesen unterdrücken seit Jahrzehnten die muslimischen Uiguren; in Indien wird der Hindu-Nationalismus von Muslimen als Bedrohung empfunden. Von den westlichen Operationen im Irak und in Libyen und vom israelisch-palästinensischen Konflikt will ich erst gar nicht anfangen. Wie muss es einem hier lebenden Moslem vorkommen, wenn nun Menschen grölend durch Dresden ziehen, „Wir sind das Volk“ rufen – und Politik und Medien, teilweise jedenfalls, statt von den Ängsten der muslimischen Bürger zu reden, die Ängste der Rassisten ernster zu nehmen versprechen?
Der Antisemitismus diente dazu, die Demokratie als „verjudet“ zu diskreditieren. Der Islamhass dient dazu, mit der Parole von der „Islamisierung des Abendlands“ der Demokratie die Kapitulation vor dem Islam zu unterstellen und dadurch zu diskreditieren. „Wehret den Anfängen“ hieß es nach 1945. Warum schreit ein Teil der deutschen Publizistik und Politik dagegen an, dass man der Pegida entgegentritt? Heiko Maas hatte Unrecht, als er sagte, Pegida sei eine Schande für Deutschland. Die wahre Schande, das sind die Pegida-Versteher.

208 thoughts on “Islamisierung als Kampfbegriff

  1. avatar

    @Alfred
    Das Notizamt ist mein Freund 😉

    Genau die lösen sich nicht in Luft auf 🙂
    Denn danach werden alle mit autonomen Uber-Google-Solar-Teslas durch die Gegend gekarrt 😀

    Sagen sie mal, wie viel sind ein paar Promille so ganz absolut? Also sie können ja ermitteln wie viel sie von den Promille abkriegen und mir das dann überweisen.

    Momentan ist es gerade für KMUs teuer Zertifikate für Standardisierungen zu erhalten, was durch TTIP erleichtert werden würde.

    Ich sag ja schon länger, mehr Propiska wagen, aber das mögen sie ja nicht, tztztz 😀

  2. avatar

    Lieber Alan Posener,

    herzlichen Dank für Ihren Kommentar.

    In dem Zusammenhang würde es mich interessieren, wie hoch der Anteil der Mails bei Ihnen ist, die sich mit “ Exkrementen “ und “ Nitraten “ beschäftigen.

    10% ? 20 % ? < 30 % ?

  3. avatar

    Lieber Lucas,

    wenn Sie sich ein wenig mehr mit dem TTIP beschäftigen würden, dann entdecken Sie sehr rasch dass die Chlorhühnchen und Genfood nur die Spitze des Eisbergs sind.

    Die seltsame Rechnungen die von den TTIP Befürwortern ins Feld geführt werden, wie 0,5 % höheres GDP p.a. XXXL neue Arbeitsplätze ist leider alter Wein in neuen Schläuchen.
    Siehe auch:
    http://de.wikipedia.org/wiki/T.....en_Effekte

    Aber wenn man Anhänger von Elon Musk ist, der uns die Innovation http://de.wikipedia.org/wiki/Hyperloop

    als next big thing verkaufen will und leider nicht realisiert, dass an der Endstation der Strecke Los Angeles New York der übliche Stau beginnt und dass die sogenannte “ Zeitgewinne “ sich leider nicht Luft auflösen.

    Dann hat für Sie der Himmel keine Grenzen, um es mit Tom Petty zu formulieren.

    Lesen Sie einmal nach was Lori Wallach schreibt:
    „Eine Studie des Tafta-freundlichen European Centre for International Political Economy kommt zu dem Befund, dass das BIP der USA wie der EU – selbst unter extrem blauäugigen Annahmen – allenfalls um ein paar Promille wachsen würde, und das ab 2029. Den meisten bisherigen Prognosen liegt die Annahme zugrunde, dass Zollsenkungen stets eine starke Wirtschaftsdynamik auslösten – was empirisch längst widerlegt ist. Verzichtet man auf diese dubiose Annahme, dann – räumen die Autoren der Studie ein – schrumpft der potenzielle BIP-Zuwachs auf statistisch irrelevante 0,06 Prozent.“[14]

    Dann frage ich mich schon was das TTIP soll?

    Soviel zu Ihrem Plädoyer für den freien Markt, der zunehmend auch durch die “ Standardisierung “ (via TTIP)eingeschränkt wird.

    Und hier zur Ergänzung ein aufschlußreicher Artikel in der Welt:

    http://www.welt.de/wirtschaft/.....erung.html

  4. avatar

    @ Mister Lucas: Danke sehr! Sie kennen mich also? Aber, Ihr Beitrag: doppeltzynisch… das bringt`s auch nicht. Verbeiten Sie lieber Texte von uns!
    – Schon Hitler sagte, bezügl. des Widerstandes: Bringt mir nicht ihre Pistolen, sondern ihre Screibmaschninen! 19.2.15, A.R.

  5. avatar

    I)Die Schmalspur-Sophisten, Posener, Berger u. Co, benötigen keine Zahlen, kein Ing. Wissen, keine Biochemie, um die Anzahl Esser/km²oder Hektar, zu stillen, das machen die aus dem Bauch, wie Seehofer (Dipl. Verw.wesen), bei Energien; er will keine großen Propeller, keine Leitungen u. keine Pumpspeicher; er liebt Gas-KW, aber das Gas geht in 60 J. oder früher aus;
    II) Die Versager lesen nicht: Prof. Meadows (Grenzen des Wachstums (2009), Prof. Wackernagel (Fußabdruck) Prof. G. Steiner (Wir sind zuviele), Prof. K. E. Kaissling in „Denkwerk Zukunft“.
    III) Also: es ist national-sozialistisch, zu fragen: Warum sollen wir, das kleine Dtl., halb Afrika aufnehmen? 600.000 abgelehnte Asylanten, werden hier geduldet; wer ernährt die? Ist das ökologisch- per steigender Düngung immer mehr heraus zu holen?
    IV) Sogar global steuert die Menschheit auf Phosphatproblem zu; weil immer mehr gedüngt wird.
    V) Verdichtung München- Blumenau: die Bürger protestierten im Nov. 2013 gegen enger bauen; München- Riem bis Freiham: 40.000 Wohnungen sind geplant; wo wir doch ständig lesen, dass allein in Bayern tägl. 16,2 ha versiegelt werden.
    VI) Die Gebärstrategie im Islam:
    a) Gaddafi, Libyscher Ex-Präs. 1J. vor seinem Tod: „Das Problem Islam u. Europa löst sich in 20 J.
    von selbst, denn die fleissigen Leiber unserer Frauen erledigen das bereits“
    b) Muslim. Fam. 3,6 – 4 Kinder/ Fam., nicht-muslim. Deutsche 1,1].
    c) Der SPIEGEL 32/ 2012: Die Hodschas gehen seit Jahren von musl. Fam. zu Fam. u. raten, möglichst viele Kinder zu haben, um in 20 J. einen muslim. Kanzler wählen zu können! Junge Muslima hatten dies verraten!
    VII) IPCC, Abt. der UN: Reichweiten [Jahre]: Erdöl 38, Erdgas 60, Br. Kohle 98, St. Kohle 190- 350; IAEA (Wien): Uran 235 (nur das ist spaltbar) wird zu 2025 knapp, wäre es jetzt schon, würde nicht Pu + U-235 von alten Atomsprengköpfen verwendet); obige Versager, in der 4. Klasse Realschulpyhsik überfordert, glauben, wir können, statt der 7,3 Mrd. Esser locker die exorbitante „Fruchtbarkeit“ des Islam ernähren; [Dtl: 3,6 Kinder / Fam., nichts-muslim. Dt. 1,1].
    VIII) Myanmar (Birma): Die Hindu-Regierung erliess 2013 ein Gesetz: Muslime dürfen nur noch 2 Kinderhaben; denn sie hatten 6 x soviel, wie die Hindu). Ist das schon wieder national-sozialistisch ?
    IV) Der ISLAM ist die Quelle aller Gewalt- ist auch diese Aussage national-sozial.., es ist aber egal, ob die Sophisten
    einer Aussage ein Etikett anhängen.
    V) Islam, Islamisten, Islamismus, Islamophobie differenzieren? Nicht nötig: man schneide 3 Wochen tägl. alles Islamistisch-Gewalttätige aus der Zeitung aus, werfe es in eine Schuhschachtel. Nach 3 Wochen ist die voll- u. Du weißt endlich, was DER Islam ist. Nämlich: sowie 30% erreicht, gibt’s Strassenkämpfe, bei 40% Strassenschlachten, um die Macht im Staate zu übernehmen. Und: Kein Geringerer, als Erdogan, hat uns doch beigebracht: „Islam ist Islam u. damit hat es sich.19.2.15, A.R.

  6. avatar

    @Alfred Meister des Saxophons Röck, KEIN National-Sozialist sondern 25JahreSPD-Mitglied! 😉
    Was ist ihr Problem mit muslimischen Klerikalfaschisten die uns die Kehle aufschneiden wollen, dann gäbe es doch endlich weniger Esser, nicht?

    Nitrate, Exkremente!: Ich dachte zudem immer die muslimischen Klerikalfaschisten nähmen ihre antiabendländische Religion wenigstens etwas ernst.

  7. avatar

    @Alan Posener

    es ist mal wieder “ erfrischend “ Volkes Stimme zu hören:

    >Mir als ALT-LINKEM entgeht sowas nicht!Sollen wir ns vergiften….Zuviel Exkremente, Nitrate in den Abwässern!Sie sind sowas von idio.. – einfach unerträglic<

    Ich hoffe lieber Herr Posener, dass Sie nicht noch mehr solche Nitrate aus Ihrer Güllegrube ins Web stellen 🙂

    1. avatar

      Lieber Moritz Berger, mir ist das so widerlich wie Ihnen; aber ich verzichtete auf eine Zensur, da ich meinte, der National-Sozialist, der das schrieb, entlarvt sich doch selbst. „Club Voltaire“? Der Autor von „Candide“ windet sich im Grabe.

  8. avatar

    Dass ein ISRAELI pro PEGIDA ist, sei ein Widerspruch? Wie bitte? Sie elendiger Idio.., das ist doch sonnenklar:
    II) Grundsätzlich werden ständig Juden von Islamisten umgebracht; große Ausreisewelle frz. Juden in den letzten Jahren nach ISRAEL! Der latente Antisemitismus der frz. LINEN, ist ist ein starker Mitgrund für die vielen tödlichen Übergriffe von Islamisten auf Juden!Sie unglaublicher Dummschwätzer!
    III)Mir als ALT-LINKEM entgeht sowas nicht! x- fach wurden jüdische Kinder bei Abholung v. d. Schule in Frankreich erschossen, samt dem Abholer (Vater). Von wem ? Von Islamisten!!! Also:
    IV) Sie Versager wissen nicht mal, wer auf wen schießt?
    V-a) P E G I D A ist mit keinem Wort in seinen 19 items rassistisch! Die 19 i müsste man natürlich erst mal gelesen haben, Sie absoluter Versager! Es geht PEGIDA um die %- Zahlen bei der Angst vor Überfremdung! Zahlen sind rassistisch?
    V-b) 600.000 abgelehnte Asylbewerber werden weiterhin in Dtl. geduldet! Wozu?
    V-c) Seit gestern schickt Bayern Kosovaren u. Balkan -Asylbewerber per Flugzeug zurück! ENDLICH! Sollen wir ns vergiften – wo wir schon 236- 240 Esser je km² sind, d.h. die höchste Einwohner-Dichte haben in Europa, nebat England u. Niederlande? Zuviel Exkremente, Nitrate in den Abwässern!
    VI) Würden Sie Versager – bevor Sie dummschwätzen, erst mal die demografischen Zahlen anschauen? [Muslim. Famlien 3,6- 4 Kinder, dt.-nicht-muslim. 1,1]. 4,2 Mio Muslime = 5,3 %. In heutigen Grundschulklassen sind es schon 16,6%, also das 3- fache! – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
    VII-a) Nur die NPD ist, wie stets, 100 % rassistisch, aber nur, wenn`s um Juden geht! Dort, wo Islamisten Juden umbringen, ist die NPD sofort gut Freund mit den islamistischen Mördern. Bsp.:
    VII-b) NPD-ler u. Rechte fuhren einst in den IRAK- Krieg, zu Sadam Hussein, um Raketen gegen ISRAEL zu schiessen (Juden ausrotten).
    VII-c) Fußball- WM 2006: Die Freiburger NPD lud Ahmadinedschad (Damaliger Präs. IRAN`s ) ein, falls IRAN ins 1/8 Finale käme. Des Rätsels Lösung: es hatte ja der Ahmadi… 4 Wochen vorher der Welt verkündet, dass ISRAEL von der Landkarte gelöscht werden müsse!
    VII-d) Wie das? Wo doch – wenn die NPD Überfremdungs-Ängste hat, 4,2 Mio Muslime in Dtl. mehr ein Problem sind, als die nur 120.000 Juden?
    Also: reinster ideologischer Rassenhass der NPD- es geht dann nicht mehr um Zahlen bezügl. Überfremdung.
    VII-e) PEGIDA u. BAGIDA: Die NPD schimpfte in ihren Publikationen, dass Stürzenberger (Die Freiheit), ein Judenfreund sei (Ja, der hat ein paar Filme in Israel gedreht, hat jederzeit Einreiserecht!
    VII-f) Und sie schimpften, weil ISRAELISCHE FAHNEN bei BAGIDA am 26.1. u. 9.2.2015 in München dabei waren.
    VIIg) Und sie schimpften, weil der (Linke) Club Voltaire München 1994 dabei war, die erklärten Islamgegner, die (obwohl LINKS), die LINKEN abwatschen!
    XI)FRAGE: Gegen eine islam. zahlenmässige Überfremdung zu sein = rassistisch? Sie sind sowas von idio.. – einfach unerträglich; 17.2.2015, A.R.

  9. avatar

    I) Ich, A. Röck, habe noch nie für die BAGIDA gesprochen, ich bin kein „BAGIDA-Sprecher“, sondern der Vors. des “Club Voltaire München 1994. Wir (Links) Philosophen) vertreten die Errungenschaften der Revolutionäre der frz. Revolution von 1789, d.h. wir kämpfen für den Erhalt säkularen Staates, gegen alle Religionen, die der Grund für die meisten Kriege sind. Wir waren mit einem 2,5 m x 60 cm Transparent dabei “Club Voltaire 1994“
    II)Das will die SPD, die AZ u. Pseudolinks nicht gesehen haben? (Uns mit BAGIDA gleichsetzen???)
    III) Und Pseudo-Links weiss von meiner Rede nur die Lachnummer, wie i. d. AZ geschrieben: „Röck verordnete der Trillerpfeifen-Fraktion 16 Peitschenhiebe auf den nackten Arsch“. In Wahrheit hatte ich gesagt:
    IV) “Für die Trillerpfeifen-Kompanie da drüben habe ich das einzig Gute im Islam gefunden, nämlich 16 P. auf den nackten ..“; und: “Das ist doch die beste Erziehung für Euch, ihr wollt doch den Islam- also wollt ihr das doch,“.
    IV) Das heisst, ausgerechnet mir, dem Islam-Gegner dichtet man nun an, das Erziehungsrepertoire des Islam zu vertreten. Geht`s noch irrer?
    V) Da eigentliche Gesagte, wurde mit keinem Wort v. d. Presse, von Links, SPD & Co erwähnt, nämlich:
    G Ü L E N : „Frau Prof. Frau Spuhler- Stegemann, Univ. Marburg, hält die über 100 Gülen- Nachhilfe-Vereine in Dtl. für gefährlichste islamistische Organisation, lesen Sie das in Der Spiegel 32/ 2012 auf 4 Seiten“.
    Gülen: „Mit der Geduld einer Spinne legen wir unsere Netze aus, in denen sich die Ungläubigen verfangen werden!“ Und: “Wir müssen unmerklich in die Arterien des Systems eindringen, um am Tage X loszuschlagen“.
    Gülen scheint für SPD/ Grün & Co, und „Links“ und AntiFa kein Problem zu sein!
    VI) So sieht man: wenn BAGIDA ruft: „LÜGEN-PRESSE“, hat sie völlig recht!
    VII) Immer wieder ist zu fragen: wie kam es zu dem “HISTORISCHES PARADOXON“?
    „Links“ paktiert ausgerechnet mit Religions-Absolutisten in 2015, der aggressivsten Religion dieser Welt!Das gab es noch nie i. d. Geschichte der Linken! K. Marx, Trotzki, Lenin, Stalin, i. Kant, drehen sich im Grabe um. Doch die pseudo-linke, digitalisierte Jugend, ohne Wissen, wohl den ganzen Tag an play-stations spielend, ohne je „Das Kapital“ gelesen zu haben oder eine einzige Schrift von den über 800 Schriften Voltaire`s, kennen auch nichts von Diderot, Kant oder K. Popper, Freund von Kanzler H. Schmidt (Popper, Buch: Die offene Gesellschaft u. ihre Feinde“. Links sieht da keine Widersprüche- wie auch, wenn man null u. nix weiß!
    VIII) Die jungen SPD- Nichtwissenwollenden (!), wollen also den (linken) CVM-1994 mit einem BAGIDA – Etikett versehen, ohne eine einzige Schrift von uns gelesen zu haben. Ohne die Rede des Vors. Röck zu kennen!
    IX)) Das Pressegesetz muß nochmals verschärft werden, wie es ja La Fontaine ja schon mal tat! Ihm sei Dank!
    X) Der linke Philosoph ADORNO hätte es auch verschärft! Nur 1 x demonstrierte er auf linker Seite (Wien); Er: Sie lügen, halten sich nicht an die Fakten des Gegners, verdrehen, zitieren falsch…“
    XI) Ich war über 30 J. SPD- Mitgl., der Islam-Schmusekurs, die ständige Apologetik zu allen Aggressionen des Islam u. Islamisten, war nicht mehr länger auszuhalten.
    XII) IRAK-Kriegs- Lüge von Links: Der böse Bush habe Chemiewaffen des Saddam Hussein erfunden, um den Irak angreifen zu können. In Wahrheit hatten 18 irakische Flugzeuge 1988 in den kurdischen Städten Kirkuk und Helabscha 8000 Chemietote hinterlassen- da hatte er also keine (?) Chemie? Von den damals ca. 100.000 „normal“ erschossenen Kurden in 3 Jahren – ohnehin keine Rede von Links!
    XIII) Bush – Invasion im Irak? Aber es waren doch über 32 Staaten, u. dabei vor allem 8 islamische, die Angst hatten vor Saddam, der ein PAN-ARABIA errichten wollte! Er hatte doch 9 J. gegen IRAN Krieg geführt (950.000 Tote).
    XIV) Als erstes hätte Saddam Israel u. dann die Kurden ausgelöscht! Das „LINKS“ nicht juckt; Grün/ Links war doch vor ein paar Wochen dagegen, dass die Kurden Waffen bekommen; die Kurden sollten also die Angriffe des IS nicht überleben? Die CDU- Kanzlerin Merkl lieferte klugerweise Waffen! Prompt eroberten die Kurden ihre größte Stadt Cobane u. weitere Gebiete zurück!
    XV) Was hat „Links“ notorisch gegen die Kurden u. gegen ISRAEL? Schon im Jom Kippur-Krieg 1973 liess „Links“ ISRAEL im Stich! Das Überleben Israels hing an Stunden des Waffennachschubes: Präsident Nixon: „Alles, was Flügel hat, sofort in die Luft“. Hunderte Galaxies, (Größte Lufttransporter) retteten ISRAEL!
    XIV) Bei einer Veranstaltung 2013 sagte ich der Präsidentin, Frau Charlotte Knobloch (Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern): „Verlassen Sie sich niemals auf Dtl. u. Europa! Erinnern Sie sich an die Feigheit der Europäer 1973! Sie liessen die Galaxies auf ihrem 9000 miles Flug n i c h t i. d. Luft zwischentanken, (4000 km vor Israel), weil die Araber gedroht hatten, Europa bekäme dann kein Öl mehr!“ Was Knobloch mir antwortete, bleibt unter Verschluß. Die Galaxies mußten unter großem Aufwand über einer Insel im Atlantik und von Flugzeugträgern betankt werden.
    XV) Die anti-jüdischen u. anti-israelischen Töne der letzten Jahre u. der frz. Linken sind unüberhörbar! Nicht nur „Rechts“, längst ist auch links anti-jüdisch. Jeder junge Linke sagt Dir: „Denen (Israel) gehört das Land nicht“. Das impliziert, das Existenzrecht Israel`s wir glatt verneint!!! Soweit Klartext! 15.2.2015, A.Röck

  10. avatar

    Lieber Parisien,
    dann sollen die Leute halt kein Chlorhühnchen und Genfood essen, wer zwingt sie denn? Ich freu mich auf Chlorhühnchen, endlich wirklich desinfizierte Chicken Wings (die ich als Vegetarier sowieso nicht esse).
    Die Saudis können mit den Panzern doch eh im Falle eines antiwestlichen Krieges nicht viel anfangen: Ersatzteile? Weiters würden sie sonst einfach Waffen in China oder Russland kaufen. Dann wüsste die NATO nicht mal wie die funktionieren. So kann sie sich die Aufklärung sparen.

    Viel schlimmer ist es Waffenfabriken in mögliche Krisengebiete wie Algerien zu exportieren.

    Daher: mehr Marktwirtschaft in der Sicherheitsproduktion (Analysen, PMCs, etc.) wagen!

    Lieber Posener,
    Ist der Bart wirklich verharzt?

  11. avatar

    @ Jean-Luc
    habe nicht als „Geheimrat“ geschrieben. Depp ist übrigens nix Tragisches in Bayern, aber ich war’s nicht. Sehe wenig Gründe, andere Leser zu beleidigen mit Schimpfworten. Hauptgrund, das nie zu tun: Bringt nix.
    @ Alan Posener
    Beifall von einem wirklichen Antideutschen, wie schmeckt das? Und was heißt „antiwestlich“ für ihn? Dass die Leute kein Chlorhühnchen und Genfood fressen wollen? Oder dass man Sanktionen gegen Iran unterlaufen hat, während GB dort eine Botschaft eröffnen will, wenn Iran seine Illegalen zurücknimmt? Es ist doch sehr westlich, Panzer an die Saudis zuliefern, auch wenn es nicht sinnvoll erscheint. Sind Sie erkrankt?

    1. avatar

      Lieber Parisien, ich war dienstlich zehn Tage in Ägypten. Daher die schlechte Pflege des Blogs. Voller Eindrücke und Bilder zurück – Kairo, Assuan, Luxor. Gizeh und Karnak. Davon wird auch „Starke Meinungen“ Profitieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Scroll To Top