avatar

Nun fängt die Arbeit an Рund sie wird sehr hart

Das ist ja gerade noch einmal gut gegangen f√ľr Angela Merkel. Leichte Verluste und nicht gerade ein Traumergebnis f√ľr die Union. Aber mit einer superstarken FDP wird es satt reichen im Bundestag. Dennoch wird diese b√ľrgerliche Koalition¬† – „ein Traum wird wahr“ ist der Kommentar etlicher im Konrad-Adenauer-Haus in Berlin, der CDU-Parteizentrale – harte Arbeit werden. Die starken Verluste der CSU werden Horst Seehofer noch rebellischer machen. Er muss um seine Minister k√§mpfen, denn die FDP ist doppelt so stark. Jetzt hat er zwei, was w√ľrde in Bayern passieren, wenn er einen Posten abgeben muss? Weiterlesen

avatar

Wenn Angela neue Mitbewohner f√ľrs Kanzleramt sucht

Nach dem hei√üesten Schlagabtausch aller Fernsehzeiten ist Angela Merkel am Sonntag fr√ľh ins Bett gegangen. Gute Nacht Deutschland, die Chefin muss eben auch mal durchschlafen. Das hei√üt erstens: sie war in der Tat so m√ľde, wie sie im Duell wirkte und ¬†zweitens: die Kanzlerin hat ein Zuhause. Ein richtiges, so wie wir W√§hler auch! Mit K√ľche, Bad, Wohnzimmer und¬† korrekter M√ľlltrennung, falls der Trittin pl√∂tzlich auf einen Kaffee vorbei kommt.

Die Vorstellung, dass die Kanzlerin, genau wie wir, nach einem langen Arbeitstag m√ľde ihre Haust√ľr aufschlie√üt, die Aktentasche in die Ecke wirft, mit dem Ehemann beim Abendbrot √ľber die Kollegen l√§stert¬† und sich das Fernseh-Make-up abschminkt, macht sie beinahe menschlich. Weiterlesen

avatar

Merkel zieht man nicht an den Ohren – und Westerwelle sollte es schon gar tun

Eine b√ľrgerliche Regierungskoalition will er der Nation schenken, ein schwarz-gelbes B√ľndnis, in dem er dann ¬†Au√üenminister wird. Der ehrgeizige Guido Westerwelle hat einen Traum: Er will die deutsche Hillary Clinton werden. Frank-Walter Steinmeier w√§re abgel√∂st und die Gefahr eines rot-rot-gr√ľnen B√ľndnisses gebannt.

Man sieht Westerwelle an, wie beseelt er¬† von dieser Vision ist. Was Hillary f√ľr Obama, w√§re er f√ľr Merkel, ein ganz, ganz toller Gensch-Man II. Aber viele W√§hler reiben sich die Augen. Mit dem Guido-Mobil fahren wir nach Whitehall und vor den Elys√©e-Palast, vom Big Brother-Container ins Wei√üe Haus? Nun muss man in der Politik immer den Spott seiner Gegner ertragen k√∂nnen. Das geht auch dem amtierenden Au√üenminister und SPD-Kandidaten so. Westerwelle wie Steinmeier schadet aber vor allem die Missgunst aus dem eigenen Lager. Weiterlesen

Scroll To Top