avatar

Weg mit dem Verbot der Holocaustleugnung!

In Deutschland, √Ėsterreich und einigen anderen L√§nder ist die Leugnung des Holocausts eine Straftat. Zu Unrecht. Demokratien sollten Meinungen nicht unter Strafe stellen.

Weiterlesen

Folge uns und like uns:
error20
fb-share-icon0
Tweet 384
avatar

Rote Karte f√ľr die T√ľrkei

Am 2. Juni 2016 hat der Deutsche Bundestag ¬†mit √ľberw√§ltigender Mehrheit eine interfraktionelle Resolution verabschiedet, in der das Massaker des Osmanischen Reiches 1915/1916 gegen die christliche Minderheit der Armenier als V√∂lkermord bezeichnet ¬†wird. In der Resolution bekennt sich der Bundestag¬† zugleich zur¬† Mitschuld des Deutschen Reiches, das in Waffenbr√ľderschaft mit dem Osmanischen Reich verbunden war und den Massenmord ¬†sehenden Auges geschehen lie√ü. ¬†Rechnet man die Toten hinzu, die die Verfolgung der Armenier¬† durch die Jungt√ľrken¬† schon¬† vor den “Todesm√§rschen” gekostet hat, kommt man auf eine Gesamtzahl der Opfer von bis zu 1,5 Millionen Menschen. Hier nicht von V√∂lkermord zu sprechen, ginge an den Tatsachen vorbei.¬† Die T√ľrkei hat bisher stets nur bedauert, dass es Opfer unter den Armeniern gegeben habe, das Ausma√ü der Massaker, ihren systematischen und grausamen Charakter jedoch und vor allem die Bewertung der Gr√§uel ¬†als ¬†V√∂lkermord¬†¬† stets bestritten, und sie tut es bis heute. Was in Deutschland heute weitgehend unumstritten ist (rechnet man die notorischen Leugner auf der extremen Rechten ab), n√§mlich die Verbrechen Deutschlands –¬† Angriffskrieg und Holocaust –¬† schonungslos und wahrheitsgem√§√ü¬† aufzuarbeiten und der Opfer w√ľrdig zu gedenken, ist in der T√ľrkei noch nie m√∂glich gewesen. Und heute ist es weniger m√∂glicher denn je. ¬†Nationalistisches Denken ¬†hat die t√ľrkische Gesellschaft und das Parteiensystem so sehr ¬†infiziert, dass man es von links bis rechts als Beleidigung der t√ľrkischen Nation empfindet, wenn man auf die¬† historische Wahrheit pocht. Das kluge Wort des fr√ľheren tschechischen Pr√§sidenten Vlaclav Havel, dass ein Volk¬† in der Wahrheit leben m√ľsse, um seine W√ľrde zu bewahren, hat in der T√ľrkei bisher nicht die geringste¬† ¬†Resonanz gefunden. Deshalb ist es nicht verkehrt, wenn demokratische Staaten ¬†bei der Aufarbeitung der ¬†Schattenseiten in der¬† t√ľrkischen Vergangenheit etwas nachhelfen – auch mit solchen Resolutionen. In der Schweiz gilt es sogar als Straftatbestand, wenn man den V√∂lkermord an den Armeniern leugnet. Weiterlesen

Folge uns und like uns:
error20
fb-share-icon0
Tweet 384
Scroll To Top