avatar

Israel muss sich endlich wie eine zivilisierte Nation benehmen!

OK, Gaza wird von einer islamistischen Terrororganisation beherrscht. OK, das erklärte Ziel der Hamas ist die Vernichtung des jüdischen Staats. OK, ihr bevorzugtes Mittel ist der Terror gegen Juden. OK, die Hamas will lieber heute als morgen in den Besitz von Massenvernichtungswaffen gelangen – sobald ihre iranischen Förderer die Dinger fertig haben. Und OK, gegen das eigene Volk geht die Hamas zunehmend brutal vor.

Aber im Umgang mit solchen Situationen muss sich Israel endlich an die Normen der internationalen Völkergemeinschaft halten.

Wie haben es die zivilisierten Staaten des Westens gemacht, als Afghanistan zu einer Terrorbasis ausgebaut wurde? Genau. Nicht lange gefackelt, reingegangen, Regierung gestürzt, uns genehme  Regierung eingesetzt, zehn Jahre lang im Land Antiterrorkrieg geführt, immer noch da. Zivile Opfer der Operation bisher: zwischen 8.000 und 28.000, wer will das so genau wissen?

Wie halten es die zivilisierten Staaten des Westens mit Leuten aus dem Westen, die den Taliban oder Al-Quaida zu Hilfe kommen? Genau. Nicht lange gefackelt, Guantanamo.

i

Wie machen es die zivilisierten Staaten des Westens es in Pakistan, wo wir Leute vermuten, die uns übel wollen? Genau. Nicht lange gefackelt, Drohnen losschicken, Leute umlegen. 1.350 Tote bisher, natürlich alles Terroristen. Nach anderen Einschätzungen zwar liegt das Verhältnis von Zivilisten zu Militanten bei diesen „gezielten“ Tötungen bei maximal zehn, wahrscheinlich eher bei drei Prozent, aber wer will das so genau wissen?

Aber Israels Waffenblockade gegen Gaza: das geht nun wirklich nicht. So gehen zivilisierte Staaten nicht mit Terroristen um. Israel sollte sich endlich wie eine zivilisierte westliche Nation benehmen! Vorbilder gibt’s doch genug.

80 thoughts on “Israel muss sich endlich wie eine zivilisierte Nation benehmen!

  1. avatar

    Rita E. Groda sagt:
    20. Juni 2010 um 20:26
    Lieber EJ: q.e.d., Sie habe Recht.
    Und wenn dann auch noch die Zigeuner, Kommunisten, und Asylanten jeglicher Nation und alle Andersdenkenden totgeschlagen sind –

    Sie haben die Palästinenser vergessen!

  2. avatar

    Rita E. Groda: … Lohnt es sich also, seine Zeit hier zu vergeuden

    Ja. (Wenn bei anderen Themen vielleicht nicht unbedingt.)

  3. avatar

    @ Rita E. Groda

    Alan hatte es so treffend formuliert:

    Popper didn’t call his book “The Majority Rules”, he called it “The Open Society”. Even 99 percent of the population don’t have the right to dismantle the open society and replace it with a society in which privileges are awarded or denied according to race, religion, creed, gender, sexual orientation or social background.

    That’s what Europe has been about this past half-century. Let’s keep it that way.

    http://hiram7.wordpress.com/20.....ts-trends/

  4. avatar

    Allen zur Kenntnis:
    Daß ein Strebel in seiner ureigenen, reinarischen Art, knapp am Strafgesetz vorbei, hier kommentieren kann – das ist die Meinungsfreiheit, für die ich mich lebenslänglich einsetzen werde.
    Daß er mich, z.B. hier öffentlich beleidigen darf -, damit müssen die “Starken Meiner” von der Redaktion klar kommen.
    Daß lediglich EJ auf die Idee kommmt, dem Herrn vom Völkischen Beobachter Paroli zu bieten, abgesehen von mir, spricht für sich und die Poster hier.
    Lohnt es sich also, seine Zeit hier zu vergeuden, mit partiell sich selbst inszenierenden ………..?

  5. avatar

    @ Dr. Strebel
    schrieb “deutschfeindliches Geblubber der primitiven Sorte”

    Seien Sie doch froh, dass Sie Ihre Meinung bzw. fixe Idee über das “böse Israel” hier zensurfrei kundtun. Was Sie als “deutschfeindliches Geblubber der primitiven Sorte” betrachten, ist ja nur Ihre Meinung.
    Dieses Blog bezieht sich auf menschenrechtliche Grundlagen.

    -Art. 5 Abs. 1 S. 1 GG (Meinungsfreiheit)
    -Art. 5 Abs. 1 S. 2 GG (Informationsfreiheit)
    -Art. 5 Abs. 1 S. 3 GG (Pressefreiheit)
    -Art. 5 Abs. 1 S. 4 GG (Zensurverbot)

  6. avatar

    @Alan Posener und Ende der Debatte:

    Eine Debatte kann ich hier wirklich nicht erkennen, sondern nur deutschfeindliches Geblubber der primitiven Sorte. Ihre berechtigte Forderung Israel muss sich endlich wie eine zivilisierte Nation benehmen! und ihr gutes Argument: Vorbilder gibt’s doch genug.
    wurden gar nicht richtig gewürdigt. Ein gutes Vorbild ist zum Beispiel die USA, die im Verbund mit den vereinten Nationen sowie Pakistan im Einklang mit dem Völkerrecht die Taliban bekämpft und eben nicht auf offener See fremde Schiffe kapert. Auch Deutschland ist ein neuerdings diesbezüglich ein gutes Vorbild ;).

  7. avatar

    wäre gut dass Germany die WM verliert, dann haben wir unsere Ruhe für den ganzen Sommer, keine Lust auf diese nervige deutsche Hysterie. WWI + WWII hat sie angezettelt. Kleinere Brötchen backen wäre angebracht, zumal Germany 6 Millionen Juden auf dem Gewissen hat.
    Hoffentlich siegt Germany’s Erzfeind Serbien.

    „Man verdirbt einen Jüngling am sichersten, wenn man ihn anleitet, den Gleichdenkenden höher zu achten als den Andersdenkenden.“(Nietzsche)

  8. avatar

    @Rita E. Gorda

    Nein, man soll NICHT “alles ganz schnell vergessen” – ich verwehre mich entschieden, solche und ähnliche Ideen, von denen ich nichts geschrieben habe, in meine Kommentare hineinzuinterpretieren. Aber man sollte ganz einfach viel, viel SENSIBLER mit diesen grausamen Ereignissen umgehen und nicht BEI JEDER passenden und unpassenden GELEGENHEIT sich dieser bedienen, um damit jegliche Kritiken bzw. Meinungen Andersdenkender, die nun einmal nichts mehr mit den Tätern zu tun haben, im Keim zu ersticken.
    Da hilft weder Geifer noch Ironie, sonder lediglich ein bißchen ernsthafteres Nach- bzw. Gedenken!!

  9. avatar

    @ Rita Groda
    Der einzige Fehler der Serben war, dass sie nicht katholisch genug waren, um die Unterstützung des Vatikans zu bekommen.

    Ante Pavelic was a Croatian fascist leader who headed a pro-German government in Croatia from 1941 until 1945. This captured German newsreel shows Pavelic walking through an adoring crowd and reviewing his units. Under Pavelic’s rule, the Croatian government killed hundreds of thousands of Serbs, Jews, and Roma (Gypsies). Pavelic fled to Argentina after the war. He died in 1959 from wounds he received in an assassination attempt two years earlier.

    http://www.ushmm.org/lcmedia/v.....d=DAP0222C

  10. avatar

    Lieber EJ: q.e.d., Sie habe Recht.
    Und wenn dann auch noch die Zigeuner, Kommunisten, und Asylanten jeglicher Nation und alle Andersdenkenden totgeschlagen sind – dann wird doch hoffentlich unser Land wieder glücklich und krisenfrei sein.

    So, wie wir Deutschen aber konditioniert sind, werden Sie womöglich wieder andere Schuldige finden, für die neue Weltverschwörung.
    Womöglich sind es jetzt die Serben, die schuld an unserem Unglück sind, könnte doch sein?

  11. avatar

    “Der übergrosse Rest der Israelis mißbraucht in eitler Selbsgefälligkeit das Leiden von Juden während des NS-Regimes, um sein eigenes schändliches Verhalten zu tarnen.”

    Das klingt beinahe, wie Volksverhetzung – ein Straftatsbestand in unserem Land.

  12. avatar

    Sehr verehrter Herr Posener,
    ab Ihre Ironie jeder verstanden hat, bezüglich der sich im Kreis drehenden Debatte um Israel, wage ich zu bezweifeln.
    Persönlich Frage: Was soll eigentlich so falsch sein, an meiner Argumentation? Müssen sich die Opfer der Totschläger immer noch für das Privileg entschuldigen, von den verehrten Tätern vernichtet worden zu sein?
    Soll man das jetzt wirklich ganz schnell vergessen, damit ebenso schnell wieder womöglich Dasselbe geschehen kann?
    Soviel Sensibilität ist mir nicht eigen. Wer nicht fühlen will, sollte wenigstens hören(müssen).
    Wenn wahrheit, aus Rücksicht, nicht Wahrheit bleiben darf, dann müssen wir, der Wahrheit halber, ebendiese, sowie Meinungs- und Redefreiheit anschaffen und die Geschichte zugunsten ……… umschreiben. Das wäre konsequent und Deutsch.

  13. avatar

    Rita E. Groda: Den Totschlägern klingen die
    Totschlagsargumente böse im Ohr!

    In Deutschland wollen wir eben keine halben Sachen machen! Erst dann, wenn auch noch das Totschlagsargument “weggepackt” ist, sind die Juden wirklich tot.

  14. avatar

    @Silvia Berger:
    Tja, so war es schon immer. Den Totschlägern klingen die
    Totschlagsargumente böse im Ohr!
    Konzentrieren wir uns also auf Fußball. Ist doch einfacher und gemütlicher und nur die Füsse werden angestrengt.
    Auch unsere Politiker wissen um diesen Umstand, daß man während einer WM unwidersprochen jede Reform durchboxen kann. Also, die Tröten raus, das Hirn ausgeschaltet, bis zum nächsten Katzenjammer.

  15. avatar

    @Rita E. Gorda

    “Die derzeitige Wut der Deutschen auf Israel, könnte die möglicherweise auch damit zu tun haben, daß uns Israel auch immer wieder an unsere “glorreiche” Vergangenheit erinnert?”

    Da ist es wieder, dieses ewige Totschlagsargument, das endlich weggepackt werden müßte, um ehrliche Diskurse zuzulassen.
    Ich möchte daher in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, daß gerade “derzeit” nicht nur die Deutschen Wut auf Israel haben, sondern sehr viel mehr Staaten nach dieser Friedensschiffaktion.
    Und jetzt frage ich Sie: warum wohl, wo doch nicht alle anderen auch an diesem “glorreiche Vergangenheit”-Komplex leiden müssen, oder?
    Deshalb siehe oben = ein reines Totschlagsargumen, dessen Sie sich offensichtlich genüßlich bedienen. ;-(

    @A. Posener
    Stimmt, im Moment ist der Aufstieg für die deutsche Fußballmannschaft wohl wichtiger als diese sich im Kreis drehenden Diskussionen, weil der nach diesem Match sogar schwer bezweifelt werden muß! *bbrr*
    Und England darf gleich mit nach Hause fahren! *g*

  16. avatar

    Ich habe mich für Serbien richtig gefreut. Serbien ist ein großes Volk. Nach wie vor gilt die alte serbisch-französische Freundschaft (insbesondere Draža Mihailovi? und Charles de Gaulle) als Gegengewicht gegen die kroatisch-deutsche Allianz…insbesondere im Vatikan.

  17. avatar

    Indianer und Juden in den Amerikas ? Die heutige “Ueberkorrektheit” fesselt besonders den Deutschen an naive Vorstellungen welche von den “Medien” propagandistisch eingetrichtet werden. Z.B. typisch die Bemerkung von “68ziger”: “Die wenigen verbliebenen Nachkommen der sogenannten Indianer…”: Der Garden von Eden war auch nicht in der Neuen Welt vor der Ankunft der “Entdecker”. 1492 bestanden tausende von eingeborenen Ethnien in der Neuen Welt, welche sich immer genau so grausam befehdeten wie die Voelker in Europa, Afrika und Asien. Manche Indianervoelker ueberlebten weil sie sich mit den “Eroberern” verbuendeten und verschwaegerten. Auch die Native Americans in USA haben jetzt ihr NATIONAL MUSEUM OF INDIANS genannt. Es gibt auch andere “Indigene” in USA – Inuit, Jupic, Aleut, Polinesier. Die Indianer selbst schaetzen das sie heute 40 Millionen in der Neuen Welt sind, davon 4 Millionen in USA. Aber die MEHRZAHL der halben Millarde Lateinamerikaner, braun, weiss, oder schwarz – hat nachweisbar etwas Abkunft von Indianern. In USA haben mehr als 3% der “Weissen” (also mehrere Millionen) auch etwas indigene Abkunft. “Der Indianer ist ueberall!” Auch 40,000 in New York City. Auch bis vor Kurzen im U.S. Senat (Republican Senator Ben Nighthorse Campbell). Die 40 Millionen “Hispanic/Latinos” in USA sind teilweise Indianer und mehrheitlich hauptsaechlich von indianischer Abstammung. Und das indianische Element in der Neuen Welt nimmt weiter durch Kinderfreundlichkeit stark zu! –Juden dagegen werden weniger, auch trotz der Flucht von sekulaeren Juden von Israel nach USA. 6 Millionen Juden leben noch in USA, aber 50% heiraten Menschen anderer Gruppen und von ihnen erziehen nur 33% ihre Kinder als “Juden”. (Rabbi Leonid Feldman: “Intermarriage is one of the gravest crimes that a Jew can commit! Palm Beach Post 2002). In Lateinamerika leben ueber eine halbe Million Juden. Aber in der Neuen Welt leben auch mehrere Millionen von Menschen welche teilweise von Juden abstammen. Wie der “Indianer” auch sehr up-to-date wirkt, sehe den Maya-Indianer in einer jazzed-up Version einer seiner 400+ Kompositionen: “Armando Manzanero Big Band Jazz Mia”.

  18. avatar

    Ich denke, wir beenden hier die Debatte. Angesichts der nationalen Schande, die uns ein spanischer Schiedsrichter mit gelb-rot für Klose angetan hat, gibt es für Deutsche wichtigere Dinge als sich hier zu streiten, jetzt wird auch der stramme Dr. Strebel gebraucht, auf dass sich ein enhelliger Chor der Empörung erhebt, dorthin, wo die Nornen am Schicksalsgewebe der Welt ähm, weben. Jetzt aber echt mal. Hoffentlich schlägt wenigstens England Algerien heute abend.

  19. avatar

    @Strebel

    “…mißbraucht in eitler Selbsgefälligkeit das Leiden von Juden..”
    Man sollte nicht von sich auf andere schließen.
    Das einzig schändliche hier ist Ihre Argumentation und Ihr unerschütterlicher Glaube daran, ein Recht auf (Vor-) Verurteilung anderer zu haben, während Sie sich in Sicherheit wiegen und aus der Ferne mit dem arischen Finger zeigen.

  20. avatar

    E.J. schrieb: Kollektiverfahrungen sind Ihnen fremd.

    Völlig richtig beobachtet! Ich kenne nur kollektive Wahnvorstellungen aufgrund von Propaganda, die heutige Täter zu Opfern längst vergangener Untaten stilisiert und ihre heutigen Schandtaten rechtfertigt.

  21. avatar

    Mut zur Wahrheit?
    Da ich ungern einem Streit aus dem Weg gehe, besonders einem, der lohnt, möchte ich hier doch einmal bemerken dürfen, daß ein Großteil der nach Palästina eingewanderten Juden das nicht unbedingt freiwillig tat!

    Der in Deutschland allerseits beliebte größte Führer aller Zeiten, hatte sich die Endlösung der Judenfrage zur Lebensaufgabe gemacht. Ohne die Durchführung der Endlösung durch die Deutschen gäbe es vermutlich kein Israel in der derzeitigen Form.

    In der Überzeugung, hier mein verfassungsmäßiges Recht der Meinungsfreiheit zu nutzen, behaupte ich dies hier möglicherweise zu Recht.

    Die derzeitige Wut der Deutschen auf Israel, könnte die möglicherweise auch damit zu tun haben, daß uns Israel auch immer wieder an unsere “glorreiche” Vergangenheit erinnert?

  22. avatar

    Lieber 68er: In den Grundsätzen sind wir uns wesentlich verwandter, als sie annehmen. Sie sollten mein Angebot annehmen – womöglich wären dann viele Missverständnisse schnell ausgeräumt.

  23. avatar

    Dr. Strebel: Der übergrosse Rest der Israelis mißbraucht in eitler Selbsgefälligkeit das Leiden von Juden während des NS-Regimes, um sein eigenes schändliches Verhalten zu tarnen.

    q.e.d.

    Sie kennen deutsche Gene, reine. Kollektiverfahrungen sind Ihnen fremd. Waren aber der erste, der in der Diskussion von Hitler sprach. – Machen Sie sich da Ihren Reim drauf, Herr Dr. Strebel!

  24. avatar

    E.J.: schrieb: Dass Israel gerade mit seinem in Deutschland kritisierten Tun womöglich auf elemtarste “deutsche Erfahrungen” reagiert, kann mindestens in Deutschland in der Kritik an Israel nicht unterschlagen werden.

    Reaktion auf elementarste deutsche Erfahrungen 65 Jahre nach dem 2. Weltkrieg? Das ist völlig lächerlich, Herr Ressentiment zücht. E.J. Nur die allerwenigsten Israelis haben solche Erfahrungen ;). Der übergrosse Rest der Israelis mißbraucht in eitler Selbsgefälligkeit das Leiden von Juden während des NS-Regimes, um sein eigenes schändliches Verhalten zu tarnen.

  25. avatar

    David Berger: Wenn Sie meiner Meinung sind, unterschreiben Sie doch unsere Petition

    Hm … Da haben schon zwei ganz starke Typen “Viagra” unterschrieben. Sich da (als Allerwelts-Schlaffi) mit seiner Unterschrift neben zu setzen, ist vielleicht ein bisschen viel verlangt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll To Top