avatar

Rückblick auf den Ausblick – 2015 im Rückspiegel

Vor etwas mehr als einem Jahr habe ich einen Jahresausblick für das Jahr 2015 gewagt und angekündigt, dass ich 100 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung spenden werde, wenn ich nicht mit mindestens acht von zehn Vorhersagen richtig liege. Das Ziel habe ich, das lässt sich an dieser Stelle schon sagen, verfehlt. Daher freue ich mich über Vorschläge für Spendenempfänger in der Kommentarspalte. Hier nun aber ein Blick auf die Vorhersagen im Detail.

  1. In Sachen Europa

Meine Hypothese war, dass Syriza bei den Wahlen in Griechenland schwächer abschneidet, als gedacht, der proeuropäische Kurs fortgesetzt und die Austeritätspolitik gleichzeitig abgeschwächt wird und der Euro bleibt. In Bezug auf Syriza lag ich offensichtlich daneben, der Rest hat sich allerdings bestätigt. Nur eben mit Syriza an der Spitze. Ich gebe mir mal einen halben Punkt.

  1. In Sachen Deutschland

Meine Aussage, dass Deutschland schon im ersten Quartal in die Rezession stürzt, hat sich nicht bestätigt. Auch der Arbeitsmarkt hat den Mindestlohn erstaunlich gut verkraftet, obwohl ich in meinem persönlichen Umfeld einige Jobs kenne – vor allem in der Gastronomie – die gestrichen wurden. Und auch die „Schwarze Null“ stand nach Informationen des Finanzministeriums. Ich lag also ziemlich komplett daneben. Giesa, zero points.

  1. In Sachen Kanzlerin

Meine Vorhersage: Kanzlerin Merkel lässt sich noch nicht entlocken, ob sie 2017 wieder kandidiert. Die Spekulationen darüber haben begonnen, derzeit steht allerdings eher die Frage im Raum, ob sie es überhaupt bis dahin schafft. Merkel tut derweil, was sie am besten kann: Schweigen. Ein Punkt für mich.

  1. In Sachen FDP

Meine Vorhersage im Januar 2015: Die FDP arbeitet mit zunehmendem Erfolg an der Wiederauferstehung, bis Ende des Jahres gibt es zumindest einen Artikel mit der Überschrift „Die FDP ist wieder da“. Der Punkt dürfte ziemlich klar an mich gehen: Nach dem Erfolg bei der Hamburg-Wahl im Februar wurde dieser in Bremen bestätigt. Und die Überschrift fand sich in zahlreichen Medien – von n-tv über den Bayrischen Rundfunk bis zum Stern.

  1. In Sachen SPD

Ich war davon überzeugt, dass der Mainzer Abgeordnete Hartmann, der im Rahmen der Edathy-Affäre unter dem Verdacht des Geheimnisverrats stand, den Bundestag verlässt. Das ist nicht geschehen (was ich übrigens für eine Farce halte). Auch die Annäherung der SPD an die Linkspartei ist gestoppt – durch den zunehmenden Fokus auf außenpolitische Themen treten die Unterschiede wieder stärker zutage, als die Gemeinsamkeiten. Eine Koalition ist in näherer Zukunft komplett undenkbar. Und Punkte für mich gibt es auch nicht.

  1. In Sachen AfD

Ich glaubte, dass der Höhenflug der AfD gestoppt wird, ohne dass die Partei allerdings wieder komplett verschwinden würde. Auch habe ich die Stärkung des offen rechtsradikalen Flügels um Höcke und Gauland vorhergesagt, ebenso wie die endgültige politische Kastration Luckes und prominente Austritte. All das ist eingetreten. Dass die AfD sich inzwischen wieder im Aufwind befindet, hatte ich nicht ausgeschlossen. Den Punkt gebe ich mir.

  1. In Sachen PEGIDA

Auch was PEGIDA angeht hatte ich vorhergesagt, dass die Zahlen zurückgehen würden. Das ist auch geschehen. Noch sind auch die ausländerfeindlichen Übergriffe noch nicht ganz so brutal ausgefallen wie Anfang der 1990er-Jahre, als es eine nennenswerte Zahl von Toten gab. Ich könnte mir also den Punkt zusprechen, werde das aber nicht tun. Auch ohne große Teilnehmerzahlen bei den Demos hat PEGIDA den Hass erfolgreich in die Mitte der Gesellschaft gebracht, die zahlreichen Attacken auf Flüchtlingsunterkünfte oder der Anschlag auf die Kölner Oberbürgermeisterkandidatin haben nur durch Zufall bisher keine Todesopfer gekostet. Ich gebe mir einen traurigen halben Punkt.

  1. In Sachen Hass

Ok, vielleicht war die Prognose nicht besonders ambitioniert: „Das eine oder andere Asylbewerberheim wird in 2015 allerdings ebenso noch Opfer von Schmierereien und Brandanschlägen wie die eine oder andere Moschee. Deutschlands Bild in der Welt wird nach einer Dekade der Imagepolitur wieder zunehmend von einer hässlichen Fratze dominiert. Und die Hetzer werden so tun, als ob sie damit nichts zu tun hätten. Wie immer eben.“ Ein voller Punkt, denn genauso ist es gekommen. Aber eben nicht nur, siehe nächster Punkt. Es wird wieder deutlich: Auch vermeintlich gegenläufige Prognosen können gemeinsam eintreten. Welche Seite sich am Ende durchsetzt, ist jetzt noch nicht absehbar.

  1. In Sachen Liebe

Meine Vorhersage im Januar 2015 war wörtlich: „Die Deutschen, ohnehin schon Spendenweltmeister, zeigen im Kleinen und Großen ihre Mitmenschlichkeit und gehen nicht nur zunehmend auf die Straße, sondern engagieren sich in noch nie da gewesener Art und Weise für Flüchtlinge. Die Reihen der Demokraten, der Menschenfreunde schließen sich zunehmend.“ Dafür gebe ich mir den Punkt, genau das war seit der Grenzöffnung im Sommer zu beobachten. Zur Wahrheit gehört allerdings auch: Die Gruppe der Menschenfreunde ist deutlich kleiner, als ich mir gewünscht hätte und auch die Menschenhasser schließen die Reihen immer enger. Ende noch ungewiss.

  1. In Sachen Fußball

Auch hier haben sich ein Teil der Vorhersagen erfüllt, ein Teil aber (leider) auch nicht. Dortmund, zum Zeitpunkt der Prognose Tabellenletzter, hat es wie vorhergesagt ins internationale Geschäft geschafft. Nürnberg hat den Aufstieg allerdings verfehlt. Andersrum wäre mir lieber gewesen. Aber immerhin, ein halber Punkt.

Am Ende stehen also 6,5 von zehn möglichen Punkten. Nicht schlecht, aber auch nicht ausreichend, um die Wette zu gewinnen. Aber man muss sich ja hohe Ziele setzen, deshalb probiere ich es für 2016 auch wieder. Anfang 2017 sehen wir dann, ob ich treffsicherer geworden bin. Oder diesmal richtig danebenliege. Nun bin ich gespannt, welche Vorschläge kommen. Und freue mich natürlich, wenn der eine oder andere Leser seinerseits auch ein paar Euro in die Hand nimmt.

Please follow and like us:
0

4 thoughts on “Rückblick auf den Ausblick – 2015 im Rückspiegel

  1. avatar

    Für Punkt acht würde ich keinen Punkt geben. Dass Flüchtlingsheime brennen war klar, das hatte ja 2015 schon angefangen. Das Deutschland ein schlechteres Image hat, stimmt überhaupt nicht, im Gegenteil: die Welt staunt mit offenem Mund wie Deutschland 1 mio aufnimmt, während andere bei 10k dichtmachen. Ich glaube man ordnet die hässlichem Anschläge schon richtig ein (nämlich den Idioten zu) und sieht dass das nicht “die Deutschen sind”. Auch wenn die Linke nicht müde wird das gebetsmühlenartig immer wieder den Deutschen an sich zuzuschieben versucht.

  2. avatar

    Linke Journalisten, die ja bekanntlich mit der Realität auf Kriegsfuss stehen, sollten ihre Prognosen lieber nachträglich abgeben. Der Höhenflug der AfD ist also beendet? Dafür geb ich Ihnen zehn grüne Gummipunkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll To Top