avatar

Ăśber den linken Kamm geschoren

Für Gregor Gysi ist die Sache ganz einfach. Dass der Verfassungsschutz 27 von 76 Bundestagsabgeordneten der Linken – darunter fast die komplette Führungsriege – beobachten lässt, sei „ballaballa“, meint der Fraktionschef. Die Behörde habe schlicht eine Meise.

Auch für Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich gibt es keinen Grund zu zweifeln. Der Verfassungsschutz komme nur seinem gesetzlichen Auftrag nach, wie der CSU-Politiker betont. Schließlich existierten „erhebliche Hinweise“, dass die Linke verfassungsfeindliche Tendenzen habe. So weit, so schlüssig.

Das Problem ist nur: Bei den unter Beobachtung stehenden Damen und Herren Volksvertreter handelt es sich mehrheitlich nicht um Politiker, die fĂĽr radikale oder gar extremistische Positionen bekannt sind. Weiterlesen

avatar

Intrigen mit Flatrate – Das Linke bei der Linken

Es ist doch immer dasselbe. Wohin man guckt – die europäische Linke steht sich stets selbst im Weg, Knüppel zwischen die Beine der eigenen Genossen inklusive. Warum sollte die deutsche Linke da eine Ausnahme machen.

Jetzt ist Gregor Gysi – zu Recht – der Kragen geplatzt. Weiterlesen

Scroll To Top