avatar

Klimadebatte ade! Das stille Begräbnis eines sanft entschlafenen Aufregers

Was haben wir in den letzten Jahren nicht an alarmistischem Getöse  erleben müssen. Ein Gipfel zur Rettung der Welt jagte den nächsten. Klima-Pressure-Groups forderten im Gefolge des Weltklimarates (IPCC) und unterstützt  durch die „Expertise“ wissenschaftlicher Institute von den Industriestaaten eine radikale Reduzierung des Treibhausgases CO².

Dieses Gas galt als  Teufelszeug schlechthin. Der Kampf zu seiner  Vertreibung aus der Atmosphäre geriet  zur säkularen Weltreligion, der sich die grünen Weltretter mit derselben Inbrunst hingaben wie weiland die Gläubigen  der  katholischen Messe. Zur  CO²-Reduzierung schienen alle Mittel recht zu sein, auch undemokratische.

Grüne Weltverbesserer schwadronierten von einer autoritären Weltregierung, die – mit üppigen Durchgriffsrechten ausgestattet – den Industriestaaten die Zielvorgaben diktiert. Diktatorische Regimes in der Dritten Welt witterten den Öko-Braten und gerierten sich plötzlich als besorgte Herrscher, die ihre armen Bürger von den Folgen der Klimaerwärmung schützen wollten. Ihre Absicht war allzu durchschaubar:  Sie wollten von den üppigen Hilfsgeldern für vom Klimawandel  betroffene Staaten profitieren. Grüne Klimaretter waren sich nicht zu schade, ihnen diese (Steuer-)Gelder zuzuschanzen, obwohl zu erwarten war, dass sie in den Kanälen der Clan-Korruption versickern.  Ihr zynisches Motto lautete: Ich kenne keine Demokraten mehr, ich kenne  nur noch Klimaretter.

Warum ist es so schweigsam geworden um den Klimawandel, der angeblich die irdische Zivilisation bedroht? Es gibt einen schlichten Grund: Seit dem extremen Warm-Jahr 1998 stagniert die Kurve der durchschnittlichen Temperatur auf der Erde. In den  letzten Jahren häufen sich ich auffälliger Weise kalte Winter (Der März 2013 lässt grüßen!) und kühle, regnerische Sommer. Die ökonomischen Erschütterungen – Weltfinanzkrise, Staatschuldenkrise in Europa – tun ein Übriges. Die Menschen widmen sich wieder den harten Fakten, die ihr tägliches Leben und das Leben ihrer Kinder bestimmen: der Sicherung des  Arbeitsplatz und  ihres Einkommens.

Auch in der Wissenschaft selber mehren sich die Stimmen der Zweifler. Die Klimawissenschaft bildete  bei der Beurteilung des Klimawandels  ohnehin  keine einhellige Phalanx. Neben der CO²-Fraktion gab es immer schon eine Gruppe von Wissenschaftlern, die davor warnten, monokausal auf die Verursachung durch das CO²-Gas zu setzen. Sie machten darauf aufmerksam, dass es eine seit langem bekannte Korrelation zwischen der Aktivität der Sonne und dem irdischen Klima gibt. Genaueres dazu kann man hier nachlesen:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/neues-rechenmodell-so-beeinflussen-sonnenflecken-das-weltklima-a-645256.html

Außerdem weiß man durch die Auswertung von Bohrkernen aus dem arktischen Eis, dass es vor Millionen von Jahren schon eine CO² – Konzentration in der Atmosphäre gegeben hat, die der heutigen entspricht. Da es damals noch  keine Industrie gab, müssen also natürliche,  vom Menschen unabhängige Faktoren eine Rolle gespielt haben.

Jeder Historiker weiß, dass  seit Beginn unserer christlichen Zeitrechnung Warm- und Kaltzeiten   mehrfach miteinander abwechselten. Zur Zeit des Hochmittelalters (11./12. Jh.) war das Klima in Deutschland so warm, dass bis in die Nähe von Bremen Weinanbau möglich war. Zur Lutherzeit (16. Jh.) verursachte eine Kältezeit mit langen  Regenperioden Missernten und Hungersnöte. Auch für diesen Wechsel des Klimas kann  es  nur  natürliche Ursachen gegeben haben.

Für  Wissenschaftler und  Politiker, denen  Industrialisierung und ökonomisches Wachstum generell gegen den Strich gehen, ist es natürlich eine Kränkung, wenn sich herausstellen sollte, dass der Klimawandel gar nicht Menschenwerk ist, sondern eine Laune der Natur. Eine solche Kränkung macht erfinderisch. Vor der Weltklimakonferenz in Kopenhagen im Dezember 2009 kam durch Hackerangriffe auf wissenschaftliche Institute ans Licht, dass einige Klimaforscher sich als kreative Zahlenakrobaten betätigt  haben, um Daten, die nicht zur ihrem Klima-Weltbild passten, zu eliminieren. Dieses „Climagate“ offenbarte, dass sich die CO²-Apologeten allzu salopp über die ethische Grundregel der Wissenschaft, alle Daten unvoreingenommen ins Kalkül zu ziehen, hinweggesetzt haben.

Auch die deutschen  Grünen scheinen sich nicht damit abfinden zu können, dass es in der Klimatologie unterschiedliche Forschungsansätze mit voneinander abweichenden Resultaten gibt.  Sie hängen den Forschern, die den Anteil des von Menschen verursachten Klimawandels als nur sehr  gering veranschlagen, das beleidigende Etikett  „Klimaleugner“ um, wobei sie mit diesem Begriff bewusst  auf den Straftatbestand der „Holocaust-Leugnung“  anspielen. (Der Begriff „Klimaleugner“ ist logisch gesehen schon Unsinn, da man das Klima nicht leugnen kann.) Die Grünen scheinen es nicht ertragen zu können, dass es wissenschaftliche Ergebnisse  gibt, die ihren politischen (!) Zielen  widersprechen.

Wie vermessen die Intentionen der Klima-Politiker sind, kann man an folgenden Zahlen ablesen. Der dänische Statistiker Bjoern Lomborg hat berechnet, dass die deutschen Anstrengungen zum Ausbau der regenerativen Energien bis zum Jahre 2100 zu einer Temperaturabsenkung von weniger als  0,001 Grad Celsius  führen werden. Der globale Temperaturanstieg lasse sich damit rein rechnerisch gerademal  um knapp 16 Tage verzögern. Im Altertum nannte man eine solche menschliche Attitüde Hybris: Überheblichkeit. Die Zeche müssen die Bürger durch rasant steigende Strompreise zahlen. Es werden die teuersten 16 Jahre aller Zeiten werden.

Nachlesen kann man den ganzen Essay von Lomborg hier:

https://magazin.spiegel.de/reader/index_SP.html#j=2013&h=12&a=91568151

Ich habe persönlich  erlebt, auf welch  tönernen  Füßen das „wissenschaftliche“  Fundament ruht, auf das sich die CO²-Fraktion der Klimaforscher stützt. Bei einer Podiumsdiskussion in einem Berliner Gymnasium zum Klimawandel fragte ich eine Wissenschaftlerin vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, wie es komme, dass sich die Aussagen über den Anstieg des Weltmeeresspiegels  in den letzten Jahren von über  3 m auf 50 cm reduziert haben. Die Dame gab offenherzig Auskunft: Es liege daran, dass die Computer, die die Klimamodelle durchrechnen, immer leistungsfähiger werden. Im Klartext heißt das, dass die anfänglichen Horrorzahlen über den Anstieg der Weltmeere nichts anderes waren als Schätzungen  Pi mal Daumen.  Die Klimaforschung als Voodoo-Zauber?

Wir sollten froh darüber sein, dass die  hitzige Debatte über den Klimawandel  friedlich zu Grabe getragen worden ist.   Tränen der Trauer  müssen wir darüber nicht vergießen.

 

Shares
Folge uns und like uns:
error20
fb-share-icon0
Tweet 384

29 Gedanken zu “Klimadebatte ade! Das stille Begräbnis eines sanft entschlafenen Aufregers;”

  1. avatar

    Der übliche Kokolores. Moritz Berger hat eigentlich alles Entscheidende dazu gesagt. Ergänzend dazu:

    “Zwischen 1991 und 2012 wurden 13.950 wissenschaftliche Artikeln zum Thema Klimawandel veröffentlicht. Nur 24 davon kommen zu dem Schluss, dass es ihn nicht gibt”

    http://green.wiwo.de/umwelt-wo-klimaskeptiker-irren-und-wo-nicht/

    Was macht die Wissenschaft eigentlich so sicher? Nicht irgendein Kinderglauben, sondern die enge Verzahnung verschiedener Aspekte und Disziplinen: Interdisziplinarität. Eine Auswahl:

    – Veränderungen in der Landschaft (Wüsten, Gletscher)
    – Temperaturmessungen (“Hockeyschlägerkurve”)
    – Molekularchemie (CO2-, Methan- und andere “große” Moleküle und ihr Wärmeverhalten)
    – Astronomie (Treibhauseffekte bei anderen Planeten)

    Natürlich muss diese komplexe Theorie trotzdem nicht stimmen. Aber es ist eben wahrscheinlich, dass sie stimmt. Also richtet man sich danach. Ein völlig rationales Verhalten.

  2. avatar

    @Moritz Berger: Caro amigo – nee isch bin nisch “Deutsch-Brasilianer” (um “Gotteswillen”!). Ich bin noch nicht einmal Lateinamerikaner – sondern “Latinoamericanista” – also ein “Internationaler” (das bin ich!) welcher sich besonders fuer Lateinamerika interessiert und darueber gewisse Kenntnise und Erfahrungen besitzt. Aber auch im praktischen und persoenlichen Affairen. (Ich kann mit einer Frau nur wirklich in der spanischen Sprache reden und die Stromspannung stimmt auch am Besten zwischen mir und ihnen – wenn sie aus der spanisch-sprachigen Kultur Lateinamerikas stammen). Ich gehoere aber zum “alten” Lateinamerika – noch die Epoche von Gabriel Garcia Marquez: Als er in Mexiko in den 1960ziger der Redakteur von SUCESOS war, hat er einmal einen Leserbrief von mir veroeffentlich. (Wer hat nicht einen “Leserbrief” von mir veroeffentlicht, teilweise weltweit, damals: Punks leave graffiti, gentlemen leave “letters to the editor”. Aber auch andere haben von mir ueber Lateinamerika gelesen – Robert Kennedy und Douglas McArthur II haben sich einmal damit befasst, und dadurch wurde die OAS bemueht… – nicht nur( pst!…—Ich habe die grossen Figuren der Musik Lateinamerikas der Goldenen Epoche noch ganz nahe bei Taenzen oder in Klubs erlebt: Javier Solis, Agustin Lara, Jose Alfredo Jimenez, Nelson Ned, Charro Avitia, Pedro Vargas, Jhonny Ventura (mit dem habe ich ueber die Jahre mehrmals gesprochen), Fernandito Villalona, Bienvenido Granda (auch mit ihm gesprochen) Celio Gonzales, Lalo Guerrero, Tito Rodriguez, Xiomara Alfaro (habe mit ihr gesprochen), Celia Cruz, Don Cruz Lizarraga der Vater von allen Musikern der Banda del Recodo (22 von 3 Frauen), Beth Carvalho. Darueber schwelge ich heute zu den jungen Latino: “En tiempo de tus abuelos – damals zur Zeit deiner Grosseltern…” Heute erscheinen manche der Kompositionen in den philharmonischen Konzerten oder werden von Tenoren gesungen – auch in London, Paris, sogar Berlin…besonders in Japan und auch neuerlich in China und Korea!

  3. avatar

    Es soll auch eine grüne Wut in UK und in Deutschland bezüglich des Teersandprojektes in Kanada und den USa geben.

    Aber Sie setzen wieder einmal Ihre Verschwörungsbrille auf und wollen die Proteste nicht sehen.

    Bereits 2007 und 2008 wurde das Thema in den deutschen Medien behandelt:

    http://www.wwf.de/themen-projekte/klima-energie/verkehrspolitik/schmutziges-oel-aus-kanada/

    Was die AKW´s betrifft, da sollten Sie vielleicht doch einmal mehr auf die Betriebswirtschaftler hören, die per se konstatieren das die AKWs ganzheitlich betrachtet ein Zuschußgeschäft sind.

    Siehe z.B. auch das AREVA Projekt in Finnland.
    http://www.taz.de/!107662/

    oder lesen Sie vielleicht einmal den Kommentar von Jeffrey Immelt , GE:

    “Stromerzeugung mit Kernkraft ist aufgrund der Kosten “wirklich schwierig” zu rechtfertigen. Das sagt Jeffrey Immelt, Chef von General Electric, einem der weltweit größten Ausrüster für Kernkraftwerke.
    “Erdgas und Wind stehen heute im Vordergrund”, sagte Immelt der Financial Times mit Blick auf zwei Energiequellen, auf die seiner Meinung nach die meisten Länder umschwenken.”

    http://www.ft.com/cms/s/0/60189878-d982-11e1-8529-00144feab49a.html#axzz2PNSnWdfV

    http://www.theaustralian.com.au/business/companies/ge-chief-immelt-cautious-on-nuclear-energy/story-fn91v9q3-1226603809616

    Aber Jeffrey Immelt gehört Ihrer Auffassung nach sicherlich zu den US-Verschwörern 🙂

  4. avatar

    Jose Rebelo Meira de Vasconcelos, General-Major a.D. der Luftwaffe Brasiliens ist am 30. Maerz gestorben. Vom 11.Nov. 1944 bis zum 2. Mai 1945 hatte er in Italien 93 Kampfeinsaetze gegen die deutsche Wehrmacht geflogen. 22,000 Brasilianer standen in Italien gegen 6 Divisionen der deutschen Wehrmacht. Deutsche U-Boote hatten in den vorherigen Jahren brasilianische Schiffe im Suedatlantik versenkt – in welche 1,200 Brasilianer umkamen. Siehe youtube Dokumentare FEB SEGUNDA GUERRA. (Im 1. Weltkrieg standen nur einige Kriegschiffe Brasiliens vor der Kueste Marokkos und vor Gibraltar). Heute versucht die “Konrad Adenauer Stiftung in Brasilien fuer die USA (“cut the Atlantic-divide”)die Ausdehnung der NATO in den Suedatlantik vorzubereiten: Gegen den entschlossenen Widerstand Brasiliens und anderer Suedatlantik-Nationen.

  5. avatar

    Der Ur-Klima-Warner, Hansen von der NASA – ist vor zwei Tagen aus der NASA ausgeschieden und wird sich nun ganz fuer die Klimarettung Einsetzen. Besonders gegen das “tar sand oil” in Kanada, und auch die “Keystone XL Pipeline” welche das “tar sand oil” in einer Mega-Pipeline, quer von oben mit unten, durch die “Mitte” der USA ueberqueren soll: Auch ueber das groesste unterirdische Wasserresevoir in Nordamerika – Oguala Aquifer. Zwei interessante Bemerkungen: Weil es sich hier um die Wirtschaft Kanadas und der USA handelt – RUEHRT SICH KEINE GRUENE WUT IN DEUTSCHLAND ODER BRITANIEN !!! Klar – die britische Elite ist ganz gross in Energie in Nordamerika beteiligt – und die deutschen “Gruenen” und “Oeko-Linken” bekommen ihre “Inspiration” von den britischen NROs in London (WWF, Survival, Rainforest Coalition, – auch Greenpeace hat einen Koffer in London). Und staune jetzt – der Klimaretter Habseb von der NASA – ist NICHT GEGEN DIE ATOM-ENERGIE !

  6. avatar

    Jan Volens

    Ein Nachtrag:

    Wenn Sie hier schon Fakten präsentieren dann doch bitte korrekt:

    “Due to diversion of funds for activities against the national interests of India”. Ein deutscher Agent getarnt als “Gruener” NROs Aktivist wurde verhaftet und deportiert – in BRD hat man nicht darueber berichtet (!!!), aber alle Medien in Indien haben etwas publiziert ueber SONNTEG RAINER HERMANN (oder Reiner).

    http://articles.timesofindia.indiatimes.com/2012-02-29/madurai/31110215_1_pmane-kudankulam-hotel-staff

    Und was das Staudammprojekt Belo Monte betrifft:

    Meine brasilianischen Geschäftspartner sind nicht so euphorisch wie Sie und betrachten das Projekt eher unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten.

    Ob der ROI tatsächlich so hoch sein wird wie prognostiziert wird auch in Brasilien bezweifelt.

    Energieeffizienz steht auch in Brasilien auf der Regierungsagenda.

    http://www.bloomberg.com/news/2012-03-23/brazil-may-invest-3-billion-in-energy-efficiency-as-loans-rise.html

    http://www.eiatrack.org/s/268

    Oder nehmen Sie das Beispiel von Belo Horizonte:

    http://blogs.worldbank.org/energy/belo-horizonte-no-brasil-busca-melhorar-a-efici-ncia-energ-tica

    Und Sie als Deutsch-Brasilianer kennen doch sicherlich das INEE

    http://www.inee.org.br/default.asp

  7. avatar

    Lieber Jan Volenz

    (Die Statistik in Indien: 39,000 NROs, davon 9,000 von anderen Laendern

    Wenn Sie schon Zahlen veröffentlichen, dann doch bitte mit Quellenhinweis.

    In Indien gibt es 3,3 Mill NGO´s.

    siehe:

    “According to an Indian Express report in 2010, India had about 3.3 million NGOs by the end of 2009, an NGO for every 400 people.”
    aus:

    http://transmissionsmedia.com/indias-foreign-funded-ngos-who-finances-them-and-why/

    Uns Sie wollen mir doch nicht sagen, dass die brasilianische Wirtschaft sich nicht am Profit orientiert 🙂

    “Anderseits ist die BRD Wirtschaft vollkommen neutral und immer bereit zum Verdienen.”

    Es ist schön , dass Brasilien mehr Botschaften hat als Deutschland.

    Und was soll dass aussagen???

    Was meinen Kommentar zu Marina da Silva betrifft, da schweigen Sie sich aus.

    So langsam verstehe ich Ihre mäandrische Ausführungen nicht mehr.

    Daher würde ich vorschlagen, dass wir die Diskussion hier einfach beenden.

  8. avatar

    @Moritz Berger: Berichtigung – der Author von CROSS PURPOSES ist MILIND OAK Der Titel ist offensichtlich eine mehrseitige Anspielung/Kommentar ueber die Rolle der fremden Kirchen und NROs – Kreuz und Durchkreuzen. Wahrscheinlich meint er das subversive Ziel hinter dem Kreuz – aus der Sicht der Hindus, und auch das Durchkreuzen der Unabhaengigkeit Indiens durch die NROs der alten westlichen Kolonial-Nationen. — Die Inder meinten frueher: When the Europeans came, they had the bibles, and we had the land, after that we had the bibles and the Europeans had the land!” Das war tatsaechlich der Fall in Hawaii – die U.S. Missionare ueberwarfen die unabhaengige Monarchie – und beschlagnahmten das Land fuer ihre Zuckerplantage. Heute ist ein neuer Natinalismus entstanden in Hawaii – man lernt die Sprache und es gibt einer Unabhaengigkeits-Partei.

  9. avatar

    @ Moritz Berger: Die Beziehungen zwichen Brasilien und BRD (wie im Allgemeinen zwischen allen “Global-player-nations) ist “multifacetic”. Im Fall BRD ist das noch komplizierter -weil die Kanzler, Minister, Politiker und Bundestag im Allgemeinen fuer Deutschland wirken (besonders Adenauer, Schroeder, Merkel) – waehrend das Karriere & Permanente Personal im Auswaertigen Amt, die Botschafter (C.R. Ellner z. B.) und das Personal, die offiziellen Kooperations-Org., die BND, das Militaer (Gen. K. Naumann) – immer in erster Linie ihre “Orientierung” von ihren “Partnern” in Dept. of State, Pentagon, CIA “erspueren” : Winke, Vorschlaege, auch Schwarminstinkt, oder “Konversationen”. Anderseits ist die BRD Wirtschaft vollkommen neutral und immer bereit zum Verdienen. So muss sich die Itamaraty mit 4 (vier) verschiedenen Deuschlands befassen – den No. 4 sind dann die von London und vom Vatikan “privat orientierten” NROs – Caritas & Adventis (Msgr. Kaschka), die “Gruene Partei – Heinrich Boell” (Ute Kozcy), “Rettet den Regenwald” (Christian Vollrath), “Konrad Adenauer Stiftung (Gen.a.D. Klaus Naumann), “Rosa Luxemburg Stiftung”(MdB N.Movassat). Brasilien hat ein erstklassiges Auswaertiges Amt – mit mehr Botschaften weltweit als BRD! (Moniz-Bandeira ist ein ehemaliger Itamaraty Diplomat welcher in BRD lebt und welcher wahrscheinlich klarer analysiert als “Starke Meinung-Denker”) . Brasilien, Russland, China – alle arbeiten nahtlos mit der nuechternen BRD Wirtschaft, aber versuchen ALLES ANDERE VON DEUTSCHLAND “abzuweisen” oder “abzuschrecken”. Also Sie muessen sich die wirkliche Welt viel elastischer vorstellen als wie man das blauaeugig von Karl-May gelernt hat – die drausen sind alle nicht MANICHAEISTEN! (Die Statistik in Indien: 39,000 NROs, davon 9,000 von anderen Laendern. Der Bestseller in Indien welcher sich mit dem Thema befasst ist CROSS PURPOSES von Miland Oak.

  10. avatar

    Lieber Rainer, es gibt Weltgegenden, in denen die Folgen des Klimawandels so greifbar sind, dass die in Deutschland übliche Diskussion zwischen Ex-Linken (Achse des Guten usw. ) und anderen Ex-Linken (Grüne), die sich wie früher Weltbeherrschugspläne unterstellen, absurd erscheint. In einer solchen Gegend – Israel -befinde ich mich gerade. Nun mag es sein, dass erstens der Anteil des Menschen beim Klimawandel nur einen Faktor darstellt. Aber wenn es andere Faktoren gibt, die dazu beitragen, würden wir gut daran tun, unseren Beitrag möglichst gering zu halten. Seit Jahrzehnten halten uns diejenigen, die es OK finden, weiterhin fossile Energieträger zu verbrauchen, die Kosten eines Unstiegs auf Erneuerbare vor. Aber diese Rechnung geht nur auf, weil die Kosten in Gestalt höherer Energiepreise genau zu berechnen sind. Die Folgekosten der Nichtumstellung hingegen, die von künftigen Generationen zu Zahlen sind, kann man nicht so genau berechnen. Das ist aber kein Grund, den Planeten zu plündern, als gäbe es kein morgen, und unseren Kindeskindern nicht nur unsere horrenden Staatsschulden, sondern auch noch die Kosten des Klimawandels UND der irgendwann doch notwendigen Umstellung aufzubürden. In Israel beginnt man deshalb, das Ruder herumzureißen. Hier im Kibbutz Ketura, wo ich dies schreibe, ist Israels erstes Solarkraftwerk entstanden.

  11. avatar

    Lieber Jan Volenz,

    da Sie leider keine Quellen angeben bzgl Ihrer NGO´s in Indien angeben:

    Es existieren in Indien insgesamt 3, 3 Mill. NGO´s wobei davon ausgehen ist dass ausländische Finanzhilfen an einen großen Teil gehen:

    http://transmissionsmedia.com/indias-foreign-funded-ngos-who-finances-them-and-why/

    Und bereits 1076 kam es zu Einschränkungen bei den NGO´s :

    http://www.openthemagazine.com/article/business/foreign-funding-of-ngos
    “In 1976, at the height of the Emergency imposed by Indira Gandhi, India’s Parliament enacted a piece of legislation called the Foreign Contribution (Regulation) Act. It prohibited political parties and ‘organisations of a political nature’, civil servants and judges, as also correspondents, columnists and editors/owners of registered newspapers and news broadcasting organisations— and even cartoonists—from receiving foreign contributions.”

    Hilfreich wäre es wenn Sie Ihre Daten mit ein paar Quellen belegen

  12. avatar

    Lieber Jan Volens,

    auch wenn Dilma über Deutschland nach Rußland geflogen ist, haben Sie schon vergessen, dass Brasilien im Jahr 2012 Partnerland der Cebit war und wo war zu diesem Zeitpunkt Dilma?

    Dass Deutschland für Dilma nicht das Traunland ist kann ich aus meteorologischen Gründen durchaus verstehen, aber die wirtschaftlichen Gründen sagen doch etwas anderes.

    Außerdem haben Sie nicht auch betont, dass nrasilianische Unternehmen seit längerem verstärkt in Deutschland investieren ?

    Und was die konkreten wirtschaftlichen Verflechtungen betrifft:

    Schauen Sie doch einmal in diese Dokumente:

    http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Laenderinfos/Brasilien/Bilateral_node.html

    http://www.bmbf.de/de/5316.php

    P.S. Vielen Dank für den Hinweis auf den Klavierunterricht von Dilma.Sie vergessen aber dass Sie auch Französischunterricht erhielt.

    Das Dilma Rousseff im Gefängnis saß und gefoötert wurde sowie weitere Details zu Ihrem C.V. können Sie hier nachlesen:

    http://pt.wikipedia.org/wiki/Dilma_Rousseff#Childhood_and_youth

    P.S. Was Marina da Silca betrifft:

    Sie ist doch im Gegensatz zu Dilma gerade ein Beispiel dafür, dass es auch den unteren Schichten in Brasilien gelingt aufzusteigen:

    http://pt.wikipedia.org/wiki/Marina_Silva

    http://en.wikipedia.org/wiki/Marina_Silva

    P.S. Wo

  13. avatar

    “Wer glaubt dass wir keine weitere Hydro-Elektrik-Staudaemme in unseren Amazonasgebiet bauen werden – lebt in einer Fantasiewelt!” Antwort der “Presidenta” Brasiliens, Dilma Rousseff ,an die NATO NROs. —-“The United States does not appreciate India’s need for energy!” Kampfansage Indiens durch Prime Minister M.Singh (in “Science”)gegen die NATO-NROs welche wie in Brasilien die Energie-Projekte laehmen wollen. Danach hat Indiens Home Ministry verboten dass 4,141 NROs der USA, Britanien, Frankreich und Deutschlands weiter ihre NGOs-Partner in Indien finanzieren: “Due to diversion of funds for activities against the national interests of India”. Ein deutscher Agent getarnt als “Gruener” NROs Aktivist wurde verhaftet und deportiert – in BRD hat man nicht darueber berichtet (!!!), aber alle Medien in Indien haben etwas publiziert ueber SONNTEG RAINER HERMANN (oder Reiner). —Indien hat die Atomwaffe und in Brasilien verlangen immer mehr den Ausstieg aus dem “Non Proliferation Treaty” – man kann nur hoffen und vermuten dass sie insgeheim eine Atombombe entwickelen damit die USA und NATO “abgeschreckt” werden!

  14. avatar

    @ Moritz Berger: Dilma Rousseff, die “Presidenta” Brasiliens, stammt von einer Familie der gehobenen Mittelklasse (Klavieruntericht!). Der Vater war von Bulgarien via Frankreich. Die Mutter Brasileira. Sie empoerte sich als Jungendliche ueber die soziale Notlage der Armen. Sie wurde Guerrillera waehrend der von USA gesteuerten Militaerdiktatur (1964-85). Verhaftet 1970, gefoltert, 3 Jahre im “Turm der Jungfrauen”. Spaeter studierte sie Wirtschaft, musste aber wegen Beruf ihre Doktorentendissertation unverendet lassen. Jahre als praktische Staatliche Verwalterin der Energie-Industrie im Staat Rio Grande do Sur (Pampa mit Gauchos wie in Argentinien und Uruguay). Lula brachte sie in seine Regierung in Brasilia: “Ich war sofort aufmerksam geworden:Sie erschien vollkommen vorbereitet mit ihren Laptop aufgeschlagen!”. Sie wurde Energie-Ministerin. 2010 Wahl als “Presidenta”. Meinungsumfrage im Maerz 2013: Zustimmung vom Volk fuer Dilma: 76%, ihre Regierung 64%, politische Parteien alle unter 20%, Militaer 75%, Katholische Kirche 65%, ihre Rivalin die “Gruene” Marina da Silva” (die Erwaehlte der NATO!) 40%, der beste der Opposition 26%. Dilma ist in der Links-Sozial-Demokratischen PT. Ihre Regierung ist zusammen gesetz von einer “Coligacao” von 12 Parteien (deshalb 40+ Minister!) darunter die groesste Partei Brasiliens die PMDB (alle passen hinein!) welche sie auch fuer die Wiederwahl 2014 unterstuetzen will! Dilma war letztlich in Frankeich und ist ueber Deutschland nach Russland geflogen: Alemanha ist nicht ihr Traumland. Sie steuert Brasilien durch die Macht der staatlichen Banken “Banco do Brasil” und “Caixa Economica Federal” und die Entwicklungsbank BNDS: Unter dieser Macht muessen die weniger grossen Privatbanken marschieren – und sie steuert die halbstaatlichen Unternehmen “Petrobras” und “Vale” – unter den groessten der Oil& Gas und Metall-Industrien. Brasilien – dessen Menschen merhheitlich etwas Abstammung von Afrika haben (auch 1/3 der “Weissen”!) bestrachtet das atlantische und suedliche Afrika, Mittel-Amerika und die Karibik als “geostrategische Zone”… Aber sonst keine strategischen Interessen. Jedoch ein Anspruch auf einen Platz, zusammen mit Indien in einem erweiterten UN Permanent Security Council – also zusammen mit USA, Britanien, Frankreich, China, Russland… (Germany does not need to apply!)

  15. avatar

    Wenn die NATO-NROs so harmlos sind, warum hat Indien 2012 verboten dass 4,141 NROs von USA, Britanien, Frankreich, Deutschland weiter ihre “Partner-NROs” in Indien finanzieren ? Das kam nachdem Indiens Prime Minister M.Singh in “Science” geklagt hat: “THE UNITED STATES DOES NOT APPRECIATE INDIA’S NEED FOR ENERGY!”. Danach kam das Verbot fuer die 4,141 von 9,000 “fremden” NROs welche in Indien wirken. Grund: “Diversion of funds for activities against the national interests of India.” (Der NATO Westen will ein gefueges Indien als “Security Partners” (wie Polen und Rumaenien!) – und kein “unabhaengiges” Indien (BRICS) – deshalb wird die Energie-Entwicklung in Indien gelaehmt von den NATO-NROs. “International Rivers” of Berkeley, California is auf der Liste in Indien und in Brasilien. 2011 hat die Regierung Brasilien vorsaetzlich durch ABIN (Nationale Intelligenz Agentur Brasiliens) die Liste der “fremden” NROs “leaked” welche die Hysterie gegen den Belo Monte Staudamm weltweit betreiben. Die Liste wurde von den Medien der rechten Nationalisten (DEFESANET) genau so publiziert wie von der Kommunistischen Partei (PORTAL VERMELHO). Der bekannteste rechte Nationalist Gelio Fregapani (Militaer & Intelligenz Vergangenheit) und der bekannteste Kommunist – Aldo Rebelo (Sprecher des Abgeordeneten Hauses, jetzt Minister fuer Sport & Olympiada) waren sich – wie immer in Bezug gegen die “fremden” NROs vollkommen einig. (Sie koennen das sehen in Indien unter KUNDANKULAM PROTESTS oder SONNTEG RAINER HERMANN, in englisch. Das ABIN Dokument mit den “fremden” NROs in Brasilien erscheint unter CONVERSA AFIADA ABIN ONGS ( International Rivers, Clinton Global Initiatives, Greenpeace, WWF – die selben wie in Indien und anderen welche “zu unabhaengig” von USA&NATO bleiben wollen…)

  16. avatar

    Wenn Sie wenigstens den Artikel lesen würden…

    Aber außer Honecker fällt Ihnen leider nicht viel innovatives ein.

    Wenn Sie wenigstens zu Ostern einmal erneut aus einem “linkspopulistischen Blatt ” diese Mitteilung veröffentlichen würden:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article109334415/Alle-fuenf-Minuten-wird-ein-Christ-getoetet.html

    Oder vom sozialistischen Rundfunk:

    http://www.dw.de/christenverfolgung-in-afrika-w%C3%A4chst/a-16505364

    Es wäre auch interessant gewesen z.B. hier einmal den Bericht von opendoors zu veröffentlichen:

    http://www.opendoors.de/verfolgung/

    Aber da es hier um Nicht-Katholiken handelt, scheuen Sie diese Quelle wohl wie der Teufel das Weihwasser.

  17. avatar

    Lieber Jan Z Volenz,

    ich will Ihnen Ihren Glauben an eine Nato/NROs/economist etc. Verschwörung nicht nehmen.

    Und was meinen Beitrag zum beef in Brasilien betrifft:

    Dies zeigt doch eindeutig auf, dass der Umweltgedanken in Brasilien mittlerweile sehr weit verbreitet ist.

    Und:

    Ich habe ich meinem Beitrag ledidlich von illegalen Abholzungen geschrieben.

    Dass Brasilien mittlerweile weltweit führend ist was eine Reduzierung der Abholzung betrifft, scheint Ihnen in Ihrer ” Berschwörungsmania ” leider entgegen zu sein.

    Lesen Sie doch einmal die SZ (auch ein Verschwörungsblatt??

    http://www.sueddeutsche.de/wissen/regenwald-abholzung-in-brasilien-weltweit-die-einzige-gute-nachricht-fuer-die-umwelt-1.1535225

    Oder wenn Sie schon Brasilianer sind, dann müßten Ihnen auch die Berichte des Instituto Nacional de Pesquisas Espaciais, INPE bekannt sein, die konstatieren, dass Brasilien die Entwaldungsrate bis 2020 um 80 % reduzieren wird, immerhin 10 Jahre früher !!

    Dass die Europäer sowohl auf ihrem Kontinent für dieeigenen Abholzungen , siehe Mittelmeerraum verantwortlich sind und letztlich auch für die illegalen Abholzungen in den tropischen Regenwäldern weltweit ist eine Tatsache.

    Dass das brasilianische Modell des Umweltschutzes mittlerweile als beispielhaft angesehen wird geht aus diesem Artikel hervor:

    http://planetasustentavel.abril.com.br/noticia/ambiente/entrevista-braulio-dias-estamos-todos-mesmo-barco-732316.shtml

    Und noch eine Bemerkung am Rande:

    Es gibt nicht d i e B r a s i l i a n e r und auch nicht d i e D e u t s c h en

    genausowenig wie die N R O´s

    Nur zur Erinnerung José Lutzenberger war der erste Umweltminister Brasiliens, 1990 ernannt, gerade einmal 4 Jahre nachdem der erste westdeutsche Umweltminister sein Amt übernahm.

    P.S. was den Hintergrund der Leiter der NGO´s betrifft:

    Was heißt richtiger Beruf:

    Im Gegensatz zu Ihnen bin ich der Meinung, dass die Gauß´sche Glockenkurve letztlich für alle Berufe gilt.

    P.S.Dilma Roussef hat zweimal ihr Volkswirtschaftsstudium abgebrochen, war Energieministerin unter Lula und ist dennoch Präsidentin Brasiliens geworden.

  18. avatar

    Verschwoerungstheorien: Ja, es gibt Verschwoerungen wie in den Hollywood-Mafia Filmen – aber, aber, “Gentlemen” don’t need that: Die grossen finanziellen, geopolitischen, geostrategischen “Verschwoerungen” – welche heute bestehen – enstehen VORWIEGEND nicht durch ausdrueckliche Vereinbarungen und Strategien – sondern durch “urspruengliche Programmierung”: Die Interessenten haben grundsaetzlich wegen ihren eigenen Umstaenden oder Streben – das identische Interesse oder selbe Ziel – und agieren dann bei ALLEN Gelegenheiten aehnlich, oder kooperativ fuer den Erfolg des “Programmes”. Mit “urspruenglicher Programmierung” ist gemeint, als Beispiele: Identische Herkunft (Stamm, Rasse, Nationalitaet), die selbe Religion oder Ideologie, aehnlicher finanzieller Ehrgeiz. Die “urpruengliche Programmierung”oder nackter Opportunismus wie die “Theologen” und “Soziologen” der NROs. Diese “Programmierung wird dann wie immer wieder ergaenzt, verbessert, bestraerkt, AUSGERICHTET – durch was in den Nachrichten oder Kommentarten erscheint – welche meist vorsaetzlich fuer die Richtungsgebung “komponiert” werden wie in BBC, Deutsche Welle, Fox, WSJ, Economist, AFP, Greenpeace, WWF, – oder anderseits in linken Medien fuer ihre Schwaerme. Also die “urpruengliche Programmierung” wird dann staendig einheitsfoerdern Verbessert und aktualisiert. Alles funktioniert wie in einem Schwarm von Voegeln – jeder weiss wie zu reagieren und folgt mit dem Schwarm. Oder wie das anprogrammierte Verhalten eines Schaeferhundes (wie die Border Collies) welche von der Ferne mit Pfeifensignale blitzschnell reagieren und die Schafe vorprogrammiert in bestimmte Begrenzungen treiben. Ueberhaupft, das stille Uebereinkommen mit Menschen und ihren Nutztieren. — In Bezug auf die TAUSENDEN NROS der USA, Britanien, Deutschland, Niederland, Schweden, Kanada, Frankreich -(grundsaetzlich hauptsaechlich direkt oder “indirekt” von den Regierungen finanziert) welche weltweit geopolitische Ziele (bewusst oder unbewusst) fuer den “Westen” (USA+NATO) verfolgen, bietet die “Rettung des Waldes”, und Schutz der Indigenen, “Menschenrechte”, freie Medien, Verhinderung von konkurrenzfoerdernder Infrasturkturentwicklung, usw. usw. ein VORWAND fuer die Intervention und versteckte Subversion, Zerstoerung der nationalen Einheit – um die Zielnation unter USA+NATO “Kontrolle” zu bringen oder “Unabhaengigkeit” verhindern. Ein Beispiel:USA+NATO DOES NOT GIVE A DAMN ABOUT THE CHRISTIANS IN EGYPT, SYRIA, IRAQ, TURKEY – because they are “collateral damage” in the strategy to keep control of the Near East with the consent of the Sunni majority.—Da gibt es keine Proteste vor der Saudi Botschaft oder Krach gegen die Vertretung von Katar in BRD – im Gegenteil. Aber Brasiliens und Venezuelas Botschaften werden belagert und ihre Nationen beschimpft in den “freien” Medien der BRD! —-Die Leute welche fuer die meisten NROs “arbeiten” haben alle keinen richtigen Beruf: Theologie, Soziologie, Politische Wissenschaft “studiert”. In Deutschland muessten sie auf der Strasse oder einem Asyl leben und von einer “Tafel” ernaehrt warden – anstatt in exotischen Zonen die grossen weisen Weissen zu spielen oder hin und her zu Konventionen zu fliegen: Untersuchungen Sie dochmal den Hintergrund der Leiter der NROs !!!

  19. avatar

    @Moritz Berger: Das Uebereinkommen der Supermaerkte in Brasilien bezieht sich auf das Verlangen eines Herkunftszertfikat von den Schlachthaeusern, damit kein Rind auf den Markt kommt welches von Zuechtern stammt welche auf illegal abgeholzten Gebieten zuechten. In Brasilien wollen die Verbraucher, die Industrie und die Regierung, zusammen verhindern das Rinder auf den Markt kommen welche von illegal abgeholzten Flaechen stamen. Brasilien ist 22 mal grosser als BRD, und zu 63% von der urspruenglichen Vegetation bedeckt. Seit 1500 ist nur 14% des urspruenglichen Baumbestanden in Brasiliens Amazonas-Region verschwunden: Weil man in der Vergangenheit die verbrauchten Flaechen wieder dem Urwald ueberliess. Anderseits wurden teilweise Schattenaeume (welche auch im Urwald vorkommen) ueber die Kakao-Stauten gepflanzt. Es gibt noch Gebiete in welchen kleine Indianergruppen vorkommen oder von denen man vermutet, welche noch nicht im Kontakt “mit der Welt” sind. Die Abholzung kann teilweise nur durch Ueberfliegen oder mit Satellitenaufnahmen bemearkt werden: Dann versucht die Umweltpolizei dort hinzukommen. Jedes Jahr werden hunderte Traktoren, Lastwagen, zehn tausende Rinder, tausende Baumstaemme beschlagnahmt welche auf diesen Razzias oder Strasssprerren der Umweltpolizei entdeckt worden. Brasilien brauchte Millionen von Umweltpolizisten um diese 22x BRD Flaeche vollkommen fuer die “Gruenen” der Briten und Deutschen zu schuetzen. Aber in den Tropen wachsen Baeume wieder – auch auf abeholzten Flaechen (Zaunpfaehle treiben Aeste!) – und Brasilianer haben noch andere Aufgaben anstatt “deutsche Ordnung”. You read it here first: Die Zeit der NATO-NROs ist vorbei – Russland, China, Indien treibt sie zurueck nach Europe. Die Brasilianer sind noch nicht so tapfer – aber im Allgemeinen meint man: “Fora – as ONGS “estrangeiras”! Die Deutschen sollen sich mit den Notstaenden im Balkan befassen – anstatt Karl-May-Abenteurer in exotischen Regionen! Teilweise wird auch in Urwaldregionen die kontrollierte Holzernte genehmigt – wie auch im “Deutschen Wald” das Holz geerntet wird. Die Thurn und Taxis faellt 100 Jahre alte Baeume – und planzt dann neue fuer Ernte in 2200. Das duerfen doch auch die Brasilianer !

  20. avatar

    Lieber Herr Werner,

    vielleicht sollten Sie zukünftig einmal mehr das sehr seriöse britische Wirtschaftsmagazin den Economist lesen und weniger aud Lomborg hören:

    http://www.economist.com/news/leaders/21574490-climate-change-may-be-happening-more-slowly-scientists-thought-world-still-needs

    “Good news we must use

    Bad climate policies, such as backing renewable energy with no thought for the cost, or insisting on biofuels despite the damage they do, are bad whatever the climate’s sensitivity to greenhouse gases. Good policies—strategies for adapting to higher sea levels and changing weather patterns, investment in agricultural resilience, research into fossil-fuel-free ways of generating and storing energy—are wise precautions even in a world where sensitivity is low. So is putting a price on carbon and ensuring that, slowly but surely, it gets ratcheted up for decades to come.

    If the world has a bit more breathing space to deal with global warming, that will be good. But breathing space helps only if you actually do something with it.”

  21. avatar

    Aus dem von Moritz Berger zitierten Spiegel Artikel:

    “Es nahmen natürlich nicht nur Klimawandelleugner teil; einige Fragen zeigten auf, wie stark jemand bekannte Fakten zum Klimawandel anerkennt oder ablehnt (etwa: “Ich glaube, dass das Verbrennen fossiler Brennstoffe die Temperatur der Atmosphäre zu einem gewissen Grad beeinflusst”).”

    Der Klimawandelleugner (ist das eigentlich sowas, wie Bischof Williamsson, der Holocaustleugner??) ist also jemand, der bekannte Fakten.. ablehnt, also nicht glaubt? Ein Schelm, wer dahinter einen religiösen Wahrheitsanspruch vermutet?

    Natürlich beeinflusst das Verbrennen fossiler Brennstoffe genauso übrigens, wie das Verbrennen nicht fossiler Brennstoffe und überhaupt jegliche biologische Aktivität das Klima. Es fragt sich eben nur, wie stark – und die Annahme eines “Klima-Kippens” ist derzeit eben noch nicht mehr, als eine Glaubensfrage, denn “Statistik” ist kein Beweis.
    Genauso, wie der kalte März kein Beweis dagegen ist.

    An die Auferstehung von Jesus von Nazareth wird ja hierzulande nicht mehr so richtig geglaubt (schade eigentlich..), aber die Art und Weise, also wie an irgendwas geglaubt wird, scheint eine ethnologische Konstante zu sein.

  22. avatar

    Ich glaube, da hat jemand Klimawandel nicht verstanden: http://www.informationisbeautiful.net/visualizations/climate-change-deniers-vs-the-consensus/

    Tatsache ist, dass weder Sie noch ich genug vom Thema verstehen, um es zu diskutieren. Für politische Entscheidungen ist also die Meinung der Wissenschaftler entscheidend, und entgegen ihrer Darstellung ist sich die Mehrheit einig, dass der Klimawandel stattfindet. Punkt.

    http://www.calamitiesofnature.com/archive/?c=571

  23. avatar

    Das “Wunder”: Es waren die Briten, die Schoepfer der Klimahysterie (fuer ihre geopolitischen Ziele) welche nun die Klimahysterie begraben haben: Die Leute welche Britanien kontrollieren haben ihre grosse Einlagen in Nordamerika (nie in Inmobilien wie die Japaner, sondern schon seit immer in Mineralienfoerderung, Gas, Oel. In den letzten Jahren hat sich die Situation dramatisch veraendert durch das Tar-Sands-Oil in Alberta und das “hydraulic fracturing” (fracking) in USA: Now oil and gas is sexy! Und die Briten haben ihr Geld in diesen Industrien. Auserdem soll die Keystone Pipeline von Kanadas Alberta quer durch die USA (ueber die Wasserreserven Untergrund) bis zum Golf in Housten gelegt werden: Da sind die grossen von Britanien gesteuerten NROs (WWF, Greenpeace usw) – diskret nicht prominent an den “gruenen” Protesten beteiligt. Auch keine BRD “Gruenen” protestieren vor den Botschaften Kanadas oder der USA: Nur gegen Brasilien wird demonstriert weil die durch Wasserstaudaeumme den Amazonas stoeren !). Sehe Videos PRINCE CHARLES HYPOCRITE, und JAMES CAMERON HYPOCRITE. (Cameron ist Kanadier aber nur der Kampf gegen Brasiliens Belo Monte Staudamm dient ihm fuer Selbstpublizitaet!)

  24. avatar

    Die Klimahysterie wurde von Britanien als angezuendet als geopolitischer “Gimmick”: 1. Britanien als de-industrialisiertes Land hat wenig zu verlieren wenn “gruene” Energie aufgezwungen wird. 2. Von London koennen mit NROs die wirtschaftlichen Entwicklungen in anderen Nationen gelaehmt oder veringert werden, und die Innen-und Ausenpolitik anderer Nationen “gelenkt” werden.
    Britanien ist weder an einer starken Wirtschaft in BRD interessiert, noch an Entwicklung der Wirtschaft Brasiliens: Laender mit starken Wirtschaften werden “zu unabhaengig” von den von Britanien und USA gesteuerten “Westen” oder bilden sich ein dass sie dem “Sueden” angehoeren und nicht mehr Kolonien des “Westens”. Besonders die BRD “Gruenen” sind durch die von London gesteuerten NROs angeleitet. Und viele der BRD “Gruenen” und “Oeko-Linken” haben das Ziel einer internationalen Karriere – fuer eine internatinale NRO mit schoenen Reisen und Konventionen in interessanten Staedten. Oder eine Berufung als “Gast” in eine U.S. “Foundation” oder Universitaet. Deshalb werden jetzt in Indien und Russland, und sogar China, die “gruenen” NROs von Westen, etwas “reguliert”. Nach einem Protest gegen das von Russen in Indien enstehende Kundankulam Atomenergie-Projekt, hat Indien verboten dass 4,141 NROs von USA, Britanien, BRD usw. ihre “Partner” in Indien weiter finanzieren: “Due to their activities against the national interests of India” (4,141 der 9,000+ NROs der USA, Britanien, BRD, Frankreich, Skadinavien – welche in Indien untergraben.) In Brasilien beobachtet das Militaer im Amazonas-Gebiet ueber 350 NROs von den selben Laendern: USA, Britanien, Deutschland, Skandinavien, Kanada: Alle sind dort zur “Rettung” des Waldes, der Indianer – weil die Brasilianer dass nicht zufriedenstellend selbst regeln… Dabei sind es teilweise die Indianer welche den Wald roden weil sie heute Rinderbarone warden moechten, oder sie graben nach Gold oder erlauben dass von anderen mit einer Beteiligung: Die Indanerin will heute ein TV und eine Wasserpumpe anstatt Eimer schleppen, der Junge will ein Motorad, der Alte will einen Lastwagen, und der Haeuptling ein Flugzeug – damit er immer gleich zum Rechtsanwalt fliegen kann! Natuerlich finden die NROs der NATO immer ein paar Indios welche auch “Tradition” bestehen: Die Neugeborenen von unehelichen Frauen, Zwillinge, Behinderte warden schnell lebend begraben: Die guten alte Tradition —sieh Dokumentar Video : SANDRA TERENA BREAKING THE SILENCE: Der Haeuptling sagt: “Wir sorgen uns immer ueber unseren Wald und Mineralien, aber nie um die Kinder…” – und der andere Haeuptling nickt: “Ja, die Tradition des Infantizids muss jetzt aufhoeren, kein Wunder wir werden immer weniger! Nee, die armen Kinder sollte man nicht mehr umbringen!” Und das Video ist gar nicht fuer Weissen bestimmt – sondern von Indios fuer Indios!

  25. avatar

    Lieber Herr Werner,

    diesen Beitrag aus Australien wollte ich Ihnen doch noch als Überraschungsei in Ihr Osternest legen:

    http://pss.sagepub.com/content/early/2013/03/25/0956797612457686.abstract?rss=1

    und hier der etwas erweiterte Text im Spiegel:

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/psychologie-was-die-klimawandelleugner-bewegt-a-891707.html

    “Ein weiteres Ergebnis: Wer Verschwörungstheorien anhing, sah auch den Klimawandel eher als reine Erfindung der Forscher an und tat die wissenschaftlichen Fakten ab. “Das Ergebnis zeigt, dass der generelle Hang, eine beliebige Zahl von Verschwörungstheorien zu glauben, Menschen dafür prädisponiert, vollkommen unabhängige wissenschaftliche Fakten komplett abzulehnen”, schließen die Forscher. ”

    🙂

    Fröhliche Ostern

  26. avatar

    Lieber Herr Werner,

    meine Großmutter sagte immer:

    Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.

    Und der Controller sagt heute immer noch :

    Verluste müssen vor dem Eintreten ausgewiesen werden, Gewinne erst bei der Realisierung.

    Wenn ich Ihre Darstellung der Klimasituation lese, dann glaube ich auch auch wieder an den Osterhase der mir am Ostersonntag die Eier bringt.

    Wir sollten froh sein, dass Sie mittlerweile Pensionär sind und was Ihre Kenntnisse bzgl Ökonomie und Wissenschaft betrifft, Schüler nicht mehr unterrichten.

    Vielleicht sollten Sie sich doch einmal etwas Nachhilfe bei Alan Posener holen, für den immer noch das Vorsichtsprinzip gilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Shares
Scroll To Top