avatar

Was tun, wenn man immer wieder an seinen eigenen Maßstäben scheitert?

Keine Ansprache verhallt in diesen Tagen, ohne dass nicht auch ein Satz zum Thema Werte fallen würde. Wie wichtig sie sind, diese Werte. Wie entscheidend es für das Land ist, dass sich auch Banker und Manager wieder auf sie besinnen. Wie unverzichtbar es ist, dass der Anstand wieder Einzug in die deutschen Familien hält, und der ehrbare Kaufmann zurück an seinen Arbeitsplatz kehrt.

Hinter den Predigten und Appellen verbirgt sich eine aufgekratzte Ratlosigkeit: Woraus besteht denn wohl der Anstand für die Familien? Wie sieht er denn aus, der ehrbare Kaufmann des 21. Jahrhunderts? Das weiß man eben nicht so genau. Jedermann weiß, dass man das Finanzamt nicht betrügen soll. Tut man einfach nicht. Aber wenn es jeder heimlich tut, stimmt dann der Grundsatz noch? Gibt es nicht längst einen anderen Comment, wonach jeder das Finanzamt betrügen darf? Niemand würde zustimmen, dass Kinder viel am Computer sitzen und dort spielen sollen. Doch die meisten tun es, und die Eltern dulden es.

Die Auseinandersetzung mit Ethik und Anstand beinhaltet auch immer das Scheitern an den eigenen Maßstäben. Was aber, wenn der Maßstab nur noch die Fassade ist, die das fröhliche und ständige Danebenhauen camoufliert?

Dann ist die Zeit gekommen, sich über neue Maßstäbe zu unterhalten. Nicht mehr darüber, wie wir gern sein wollen. Sondern darüber, wie wir wirklich sind. Ob es uns passt oder nicht: Es ist so weit.

zuerst erschienen auf www.das-tut-man-nicht.de

Please follow and like us:
error0

2 thoughts on “Was tun, wenn man immer wieder an seinen eigenen Maßstäben scheitert?

  1. avatar

    Ich bin beeindruckt, welch große Sozialkompetenz bei Herr oder Frau Bexaron, und Deutsche Selbsterkenntnis bei
    der sehr verehrten Frau Weidenfeld.
    Ratlos bin ich eigentlich überhaupt nicht, in dieser Frage.
    In jahrzehntelanger geübter Selbstüberschätzung und ebenso Arroganz, halte ich mich ganz pragmatisch an das alte Sprichwort:
    “Was Du nicht willst, daß man Dir tut, das füge auch keinem anderen zu”.Damit erspare ich mir und meiner Umgebung eine erneute und absolut überflüssige Wertediskussion.
    Auch ich scheitere gelegentlich an meinen eigenen Maßstäben, aber schließlich ist nobody perfect, und das zu erkennen ist schon die halbe Miete.
    Das ist meine Erkenntnis daüber, wie ich, bzw. wir wirklich sind, und das bedarf doch keiner neuen Erörterung.

  2. avatar

    “Ethik und Anstand” funktioniert nicht im Finanzwesen. Ein fruehere Wirtschaftlerin im International Monetary Fund (Reinhart) sagte heute im US C-span (was die kleine Elite sieht): “Die interne Finanzverwaltung in China hat eiserne Zaehne.” Das verzwickte amerikanische Finanzsystem, von welchen auch in D. viel angehaucht ist, ist vorsaetzlich gleichzeitig schlampig und undurchsichtbar. Nach all diesen Jahren von Nachahmung sollte der Deutsche mal schon erprobte Rezepte anwenden: Nach dem Krieg gab es den “Lastenausgleich” – eine kleine Sozialeistung der wohhabenden Entkommenen an die Opfer des Krieges.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll To Top